Zwölf Einbruchsdiebstähle in Eisenstadt geklärt (Landespolizeidirektion in Eisenstadt)

© Tamara Gmaschich

Burgenland
07/17/2013

Einbrecher nach 12. Coup gestoppt

Steirer, 51, richtete 30.000 Euro Schaden an. Der Mann hat bereits 30 Jahre in Haft verbracht.

Dieses Kerbholz hat bereits einiges abbekommen: Die Stadtpolizei Eisenstadt kam nun einem 51-jährigen Serieneinbrecher auf die Schliche, der während eines halben Jahres mindestens zwölf Mal in der Landeshauptstadt zugeschlagen und dabei einen geschätzten Schaden von rund 30.000 Euro angerichtet haben soll. Vergleichsweise gering fiel mit 7474 Euro seine Beute an Barem aus.

Der einzige rote Faden, der sich durch alle Tatobjekte zieht: „Er hat sich Gebäude ausgesucht, die in der Nacht leer stehen, wie Schulen, eine Arztpraxis oder eine Versicherung“, erklärte der stellvertretende Stadtpolizeikommandant Günter Hauer gestern, Mittwoch, in Eisenstadt. Mithilfe eines DNA-Treffers sei es gelungen, die Delikte dem 51-Jährigen zuzuordnen, teilte Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil mit. Der zu den Taten mittlerweile Geständige sitzt seit vergangenem Freitag in Eisenstadt in U-Haft.

Keine unbekannte Umgebung für den gebürtigen Steirer. Denn der gelernte Schuhmacher ist 20-fach vorbestraft und hat 30 Jahre seines Lebens hinter Gittern in der Schweiz, Deutschland und Österreich verbracht. Im Vorjahr aus der Haft im niederösterreichischen Hirtenberg entlassen, ließ sich der Mann im Dezember 2012 in Eisenstadt nieder – der Beginn der Einbruchsserie.

Seine Objekte habe der Steirer laut Chefinspektor Josef Krenn vom Kriminaldienst in Eisenstadt immer nachts und zu Fuß von seiner zentral gelegenen Wohnung aus angesteuert. Der Weg zum Gymnasium Wolfgarten, das in letzter Zeit ebenfalls von Einbrechern heimgesucht wurde, sei ihm allerdings „zu weit“ gewesen. „Recht brachial“, so die Exekutive, hat er sich Zugang in die Gebäude verschafft. „Der Mann hat etwa mit einem Stein Fenster eingeschlagen, Türen aufgedrückt und dann Kästen, Läden und Kassen aufgebrochen“, schildert Krenn. Das Geld habe er bei Lokaltouren ausgegeben. 2000 € sowie eine gestohlene Digitalkamera konnten die Ermittler in der Wohnung des 51-Jährigen sicherstellen. Unklar ist, wem ein gefundener Schlüssel mit markantem Anhänger gehört. Hinweise: 059 133 158 11 00

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.