© APA/HERBERT P. OCZERET

Chronik Burgenland
02/10/2021

Corona: Wartezeit an Grenzen im Burgenland wieder im Normbereich

Nach Verzögerungen am frühen Morgen aufgrund verstärkter Einreisekontrollen hat sich die Lage nun wieder etwas entschärft.

von Michael Pekovics

Die Wartezeit an den Grenzübergängen Nickelsdorf und Klingenbach im Burgenland war nach etwa einer Stunde in den frühen Morgenstunden um 8 Uhr im Normbereich.

Am Mittwoch trat die verschärfte Einreiseverordnung in Kraft, die unter anderem eine Registrierungspflicht und den Vorweis eines Coronatests für Pendler vorsieht. Die Polizei hatte hierfür die Kapazitäten um 30 Prozent erhöht, erklärte ein Sprecher des Landespolizeikommandos Burgenland.

An den beiden am stärksten frequentiertesten Übergängen in Nickelsdorf und Klingenbach betrug die Wartezeit um 8 Uhr Früh 20 bzw. 30 Minuten. Um 6 Uhr morgens mussten die Einreisenden cirka eine Stunde warten, hieß es.

Alle verfügbaren Spuren waren geöffnet und die Zahl der Exekutivbeamten wurde um ein Drittel erhöht, um die Kontrollen durchzuführen. Diese werden gemeinsam mit dem Bundesheer bewältigt, wobei sich das Heer um die Gesundheits-, die Polizei um die Grenzkontrollen kümmert. Die Pendler hätten sich auch selbst gut über die neuen Bestimmungen informiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.