Chronik | Burgenland
03.02.2012

Cobra lauerte Profi-Einbrecher auf

Ein Rumäne wurde in St. Pölten auf frischer Tat ertappt. Ein Einbruch im Eisenstädter Einkaufszentrum geht auf sein Konto.

Ich freu mich wirklich sehr, dass sie ihn jetzt erwischt haben“, sagt Brigitta Heckenast. Sie arbeitet in jener Trafik im Eisenstädter Einkaufszentrum, die im Juni 2009 Ziel eines Einbruchs war. Ein dreister Dieb hat sich am 27. Juni 2009 Zutritt zu dem Einkaufszentrum in der Ruster Straße verschafft und dort die Trafik, das Zoofachgeschäft und den Juwelier heimgesucht. Jetzt konnten diese drei Einbrüche geklärt werden.

Schadenssumme

In der Justizanstalt St. Pölten sitzt ein Mann ein, auf dessen Konto zahlreiche Einbrüche mit einer Gesamtschadenssumme von 570.000 Euro gehen. Die Kriminalbeamten aus dem Burgenland sowie aus Niederösterreich konnten dem 51-Jährigen nun nachweisen, dass er auch für den Einbruch ins Eisenstädter Einkaufszentrum verantwortlich ist.

Der Rumäne ging dabei stets auf die selbe Art und Weise vor, bis er im Dezember des Vorjahres in St. Pölten auf frischer Tat ertappt wurde. Dort hatte der 51-Jährige einen filmreifen Einbruch hingelegt, der an Hollywood-Star Tom Cruise in „Mission Impossible“ erinnert.

Der Einbrecher entfernte die Schrauben der Glaskuppel des Mediamarktes und seilte sich dann mit einer Strickleiter ins Innere des Elektrofachmarktes ab. Um die Alarmanlage nicht auszulösen und keine Spuren zu hinterlassen, legte er sich auf ein Einkaufswagerl und rollte damit zwischen den Regalen hin und her. Was nach dem perfekten Coup aussah, hatte nur einen Haken.

Einem aufmerksamen Kaufhausdetektiv waren schon am Tag vor dem Einbruch die Strickleiter und die gelockerten Schrauben an der Lichtluke aufgefallen, die hatte sich der Rumäne bereits für seinen Einbruch hergerichtet.

Geschnappt

Als er dann in der Nacht zum Geschäft zurückkehrte und mit Elektrogeräten im Wert von 12.000 Euro die Flucht antreten wollte, schlugen die Cobra-Beamten zu, die sich bereits auf die Lauer gelegt hatten.

Der 51-Jährige Rumäne wartet nun in der Justizanstalt St. Pölten auf seinen Prozess.