© Stadtfeuerwehr Oberpullendorf

Chronik Burgenland
08/25/2020

Burgenland: Schaulustige behinderten Feuerwehr beim Einsatz

Während der Bergung von zwei eingeklemmten Personen kam es zu unschönen Szenen. Die Einsatzkräften fühlten sich behindert.

In Oberpullendorf hat ein Verkehrsunfall am Dienstag zwei Verletzte gefordert. Nach Angaben der Feuerwehr landete am späten Vormittag ein Auto aus unbekannter Ursache in einem Bachbett und blieb seitlich liegen.

Zwei Insassen wurden im Wagen eingeklemmt und mussten von den Einsatzkräften befreit werden. Dabei kam es - wieder einmal - zu unschönen Szenen.

"Trotz aller Maßnahmen kam es zwischenzeitlich zu Behinderungen der Einsatzkräfte durch mehrere Schaulustige, sowie zur unkontrollierten Veröffentlichung von Fotos und Videos", heißt es auf der Facebook-Seite der Stadtfeuerwehr Oberpullendorf.

Feuerwehrleute entfernten zunächst mit einem hydraulischen Rettungssatz das Dach des Pkw. Mithilfe des Krans vom schweren Rüstfahrzeug und einer Schleifkorbtrage wurden anschließend die beiden Verunglückten gerettet. Der ebenfalls verständigte Rettungsdienst sowie ein Notarzt und ein praktischer Arzt übernahmen die Versorgung der verletzten Insassen. Beide wurden ins Spital gebracht.

Während der Bergungsarbeiten kam es zu einer dreistündigen Straßensperre. Um aus dem Pkw austretende Betriebsstoffe zu binden, wurden durch die mit vier Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr Oberpullendorf mehrere Ölsperren angelegt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.