Putin will "souveränes" Internet für Russland

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Burgenland
06/02/2021

Burgenländer verlor über 200.000 Euro auf "Investment-Plattform"

Mann fiel auf Internetbetrug herein und überwies mehrmals Geld, Polizei mahnt zur Vorsicht.

Ein Nordburgenländer hat auf einer „Investment-Plattform“ im Internet über 200.000 Euro verloren. Er sei durch Werbeeinschaltungen auf die Plattform gestoßen, diese sei ihm zunächst auch seriös erschienen, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch. Mehrmals überwies der Mann Geld - zum ersten Mal Anfang Mai einen hohen fünfstelligen Betrag und vier Tage später eine ähnlich hohe Summe.

Die Kontaktaufnahme sei über E-Mail und telefonisch erfolgt. Die Überweisungen gingen auf ein deutsches Bankkonto. Die zweite Transaktion wurde laut Polizei mit Verlusten begründet. Danach sei der Mann ohne Auszahlung versprochener Renditen zu weiteren „Investitionen“ überredet worden, sodass sich der Schaden insgesamt auf über 200.000 Euro belaufe.

Die burgenländische Polizei mahnte vor diesem Hintergrund zur Vorsicht bei Transaktionen im Internet. Es komme immer wieder zu ähnlichen Betrugsfällen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.