© Nancy Horowitz

Chronik Burgenland
09/27/2012

"Blätterwirbel" im Empiresaal

Am Samstag wird das Wetter stürmisch. Dann, wenn das "Haydn Piano Trio" die Farben des Herbstes auf alte und neue Musik funkeln lässt.

von Tamara Gmaschich

Die "Wetterprognose" für den Sommer klang heiter, ohne große Kapriolen. In den Worten von Harald Kosik: Das Repertoire damals werde "wenig Konfliktpotenzial" in sich tragen. Stürmischer soll es da im Empiresaal von Schloss Esterházy zugehen, wenn das "Haydn Piano Trio" kommenden Samstag den Herbst in all seinen Farben und Facetten funkeln lässt.

"Es wird ungestümer, fast böse zugehen", lautet die Vorhersage des Eisenstädter Pianisten, der die künstlerische Leitung der Formation, die 2011 aus dem renommierten "Haydn Trio Eisenstadt" hervorging, inne hat. Seit März dieses Jahres nun widmet sich der Musiker gemeinsam mit dem Violinisten Thomas Selditz und Hannes Gradwohl am Violoncello sozusagen der musikalischen Interpretation der vier Jahreszeiten.

Mit dieser Konzertreihe setzen die Haydn Festspiele Eisenstadt gemeinsam mit den drei "Artists in Residence" ihren kammermusikalischen Konzertzyklus fort.

Ein Markenzeichen: Bei jeder der vier Darbietungen – der Winter wird am 20. Oktober hörbar gemacht – gelangt ein Kompositionsauftrag zur Uraufführung, den die Haydn Festspiele in Kooperation mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur erteilten.

Kommenden Samstag handelt es sich um das rund zehnminütige Stück "Der Herbst". Sein Verfasser ist der junge Komponist Sung-Min Ahn aus Korea, dem Heimatland der Haydn-Stadt Goyang, die Kosik im Haydn-Jahr 2009 im Rahmen einer Welttournee bereits bespielt hat.

Zurück nach Eisenstadt, wo kein Konzert der Marke Kammermusik ohne die Altmeister der Wiener Klassik über die Bühne gehen darf. So lauschen Besucher am Samstag auch

Werken von Ludwig van Beethoven. Dessen Trio D-Dur, op.70/1, bekannt als das "Geistertrio", soll düstere Nebelbänke, bunte Laubwälder und sogar Gespenster vor dem geistigen Auge erscheinen lassen. Seinem Namenspatron möchte das "Haydn Piano Trio" etwa mit seinem spektakulären Klaviertrio in C-Dur, Hob.XV:27 gerecht werden.

Sa., 29. Sept., 19.30 Uhr, Eisenstadt, Schloss Esterházy, Empiresaal;

Eintritt: 32 / 29 / 26 €; Karten bei den Haydn Festspielen Eisenstadt unter Tel. 02682 / 61866, per eMail an office@haydnfestival.at bzw. auf www.haydnfestival.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.