Chronik | Burgenland
30.12.2011

Ausklang und Auftakt tönen

Die Haydn Festspiele verabschieden in Gols ein Jubiläumsjahr. 2012 heißt die Trachtenmusikkapelle Rechnitz willkommen.

Es waren nicht die großen Bühnen und Säle, die die Haydn Festspiele Eisenstadt im heurigen Jahr ansteuerten. Obwohl der Anlass für die vierteilige Konzerttour ein großer war: „90 Jahre Burgenland“, der runde Geburtstag wurde vom „ Haydn Quartett“ im Zuge kleiner, aber feiner Konzerte bisher in Großpetersdorf, Breitenbrunn und Neudörfl zelebriert.

Heute Abend ist das Evangelische Gemeindezentrum in Gols Ziel der Musiker. Und auch zum Finale der musikalischen Reise durch burgenländische Ortschaften verschreiben sich Gerswind Olthoff (Bratsche), Fritz Kircher (erste Violine), Martin Kocsis (zweite Violine) und Nikolai New (Cello) ganz ihrem Namenspatron, zur Aufführung gelangen ausgewählte Streichquartette von Joseph Haydn.

Doch warum sind die „ Haydn Festspiele zu Gast“ in solche kleinem Rahmen? Damit zollen die Festspiele dem Umstand Tribut, dass Haydn, trotz seiner primären Wirkstätte in Eisenstadt, immer wieder dörfliche Gegenden des Burgenlandes heimsuchte und den Kontakt zur Bevölkerung, gleich welcher Volksgruppe, pflegte. Darüber weiß Intendant Walter Reicher mehr zu berichten, der profunde Haydn-Kenner wird das Konzert moderieren.

Fr., 30. Dez., 19 Uhr, Gols, Evangelisches Gemeindezentrum, Martin Luther Platz 1; VVK 10 €, AK 12 €, Karten: in Gols in Trafiken, „Lesekistl“, Obere Hauptstr. 2, Gemeindeamt, Untere Hauptstr. 10; www.haydnfestival.at

 

Die Trachtenmusikkapelle Rechnitz greift nicht einem Ausklang, sondern einem Auftakt wegen traditionell zu den Instrumenten: Zum nunmehr 44. Mal stimmen die Musikanten aufs Neue Jahr ein, und auch 2012 wird wie üblich im Rahmen von zwei Auftritten begrüßt.

Am Freitag sowie am Sonntag, den 1. Jänner, bestreitet das Ensemble unter Kapellmeister Ewald Preinsperger das Neujahrskonzert. Ihr Debüt feiern dabei die beiden Jungmusiker Alois Adelmann und Gregor Wagner auf der B-Trompete.

Fr., 30. Dez., 19 Uhr, So., 1. Jän., 15 Uhr, Rechnitz, Neue Mittelschule, Festsaal; Eintritt: freie Spende; www.tmkr.at