Mike Ryan.

© REUTERS/Denis Balibouse

Wissen
04/17/2020

WHO: Unklar, ob Antikörper vor zweiter Erkrankung schützen

Der Wissensstand der Weltgesundheitsorganisation spricht auch gegen die Hoffnung auf eine Herdenimmunität.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kann nicht mit Sicherheit sagen, ob das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Coronavirus einen vollständigen Schutz gegen eine zweite Erkrankung verleiht. Und: Frühe Untersuchungen deuteten darauf hin, dass nur ein geringer Teil der Bevölkerung solche Antikörper aufweise, sagte der WHO-Experte Mike Ryan am Freitag.

Keine Herdenimmunität?

Dies spreche auch gegen die Ausbildung einer sogenannten Herdenimmunität. Daher werde diese "vielleicht nicht das Problem der Regierungen lösen", sagte Ryan. Bei einer Herdenimmunität ist ein so großer Teil der Bevölkerung gegen eine Krankheit immun, dass der entsprechende Erreger sich kaum ausbreiten kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.