Roche kauft von der US-Firma Sarepta die Rechte an einer Gentherapie zur Behandlung des erblich bedingten Muskelschwundes DMD.

© REUTERS/Arnd Wiegmann

Wissen Gesundheit
12/23/2019

Pharma-Konzern zahlt Milliarden für Medikament gegen seltene Krankheit

Nun soll das experimentelle Arzneimittel weiterentwickelt werden.

Der Schweizer Roche-Konzern hat von der US-Firma Sarepta Therapeutics die Rechte für den experimentellen Wirkstoff SRP-9001 zur Behandlung der seltenen Muskelerkrankung Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) erworben. Sarepta erhalte für die exklusiven Vertriebsrechte außerhalb der USA insgesamt 1,15 Milliarden Dollar (1,04 Mrd. Euro) als Barzahlung und Aktienbeteiligung, teilte Roche am Montag mit.

Zudem habe das Unternehmen Anspruch auf bis zu 1,7 Milliarden Dollar erfolgsabhängige Zahlungen plus Lizenzgebühren auf Umsätze mit SRP-9001. Die Kosten für die weitere Entwicklung des Medikaments tragen Roche und Sarepta zu gleichen Teilen.

Die Transaktion soll im ersten Quartal 2020 vollzogen werden. Roche hatte vergangene Woche nach einer mehrmonatigen Geduldsprobe die 4,3 Milliarden Dollar schwere Übernahme der US-Gentechnikfirma Spark Therapeutics unter Dach und Fach gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.