© Getty Images/SDI Productions/IStockphoto.com

Wissen Gesundheit
06/26/2020

30.000 Menschen fordern psychologische Therapie auf Krankenschein

Derzeit müssen klinisch-psychologische Behandlungen von den Betroffenen vollständig selbst gezahlt werden.

Der "Berufsverband Österreichischer PsychologInnen" gab am Freitag bekannt, dass bereits mehr als 30.000 Menschen die Petition für psychologische Therapie auf Krankenschein unterzeichnet haben.

Zehntausende Menschen könnten sich derzeit psychologische Hilfe nicht leisten, weil klinisch-psychologische Behandlungen von den Betroffenen selbst gezahlt werden müssen. Die Interessensvertretung fordert daher eine leistbare, niederschwellige Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und startete vor einigen Monaten eine Petition.

Die drei Forderungen der Petition sind:

   1. Ausreichend Behandlungsplätze für psychisch erkrankte Menschen

   2. Kurzfristig: Klinisch-psychologische Behandlung als Kassenleistung

   3. Langfristig: "Masterplan: Psychisch gesundes Österreich" aller PSY-Berufe (PsychologInnen, PsychiaterInnen, PsychotherapeutInnen)