Die Paxlovid-Therapie umfasst eine fünfteilige Blisterpackung, die täglich je drei Pillen zur Einnahme vorsieht.

© EPA/PFIZER INC. HANDOUT

Wissen Gesundheit
12/31/2021

Corona - Briten gaben grünes Licht für Anti-Covid-Pille von Pfizer

Die Tablette ist für Patienten mit Risiko für einen schweren Verlauf gedacht. Eine Impfung ersetzt es nicht.

Auf wirkungsvolle Medikamente, um eine schwere Covid-Erkrankung behandeln zu können, hatten Mediziner lange gewartet. Die erfolgversprechenden Entwicklungen mehrerer Hersteller haben sich mittlerweile bewährt: Die britische Arzneimittelbehörde genehmigte nun eine Arznei gegen Covid-19 des US-Konzerns Pfizer, das in Tablettenform verabreicht wird. Kurz vor Weihnachten wurde dem Präparat bereits in den USA die Notfallzulassung erteilt.

Das Medikament Paxlovid könne eingesetzt werden bei Menschen über 18 Jahren mit milden bis moderaten Symptomen, die ein Risiko für einen schweren Verlauf hätten, heißt es. In den klinischen Studien hatte Pfizer sehr gute Ergebnisse präsentiert. Demnach senkt das antivirale Mittel bei Risikopatienten die Gefahr einer Krankenhauseinweisung oder eines Todes um fast 90 Prozent.

Frühes Erkrankungsstadium

Die Pille sei laut Studien am wirkungsvollsten, wenn sie im frühen Stadium von Covid-19 eingenommen werde, teilt die Behörde mit. Pfizer hatte kürzlich bekanntgegeben, die Arznei habe eine Wirksamkeit von 90 Prozent bei der Vermeidung von Hospitalisierung und Tod bei Hochrisiko-Patienten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.