© Getty Images/Spitzt-Foto/IStockphoto.com

Wissen Gesundheit

Corona: Übersterblichkeit von 9 Prozent zwischen Mai und November

3.500 Tote mehr in Österreich als erwartet: Ein Drittel der Todesfälle deckt sich mit der Covid-Todesstatistik.

12/03/2022, 01:39 PM

Auch im mittlerweile dritten Pandemiejahr 2022 gibt es wieder eine deutliche Übersterblichkeit in Österreich. Von Ende Mai bis Mitte November lag die Übersterblichkeit laut dem Wiener Landesstatistiker Ramon Bauer bei "knapp neun Prozent", insbesondere "in der Altersgruppe 65 plus", sagte er am Samstag im Ö1-Mittagsjournal.

Österreichweit gab es somit rund 3.500 Tote mehr als erwartet. Als Vergleichszeitraum wurden die fünf Jahre vor der Pandemie - 2015 bis 2019 - genommen.

Von den 3.500 zusätzlichen Opfern starb rund ein Drittel durch Covid, mehr als 2.000 Tote können aber nicht durch die Corona-Todesstatistik erklärt werden. Rund 300 Menschen sind heuer an der Sommerhitze oder deren Folgen gestorben. Ansonsten gibt es zwei weitere Thesen für die gestiegene Zahl an Toten. Einerseits gebe es den Verschleppungseffekt: In den ersten beiden Pandemiejahren gab es keine Grippewelle, heuer starben über das gesamte Jahr verteilt vor allem angeschlagene und ältere Menschen. Dazu kommen die Folgeschäden durch die Pandemie durch das überlastete Gesundheitssystem, erläuterte der Statistiker. Dazu zählen beispielsweise nicht stattgefundene Untersuchungen oder Behandlungen.

Erhöhte Sterblichkeit im Herbst

Seit dem Herbstbeginn war die erhöhte Sterblichkeit besonders deutlich. Laut Statistik Austria waren die Sterbefälle in den Kalenderwochen 36 bis 44 (5. September bis 6. November) um ungefähr elf bis 20 Prozent erhöht.

Im zweiten Pandemiejahr 2021 lag die Übersterblichkeit in Österreich zum zweiten Mal in Folge bei knapp neun Prozent. Die regionalen Unterschiede waren relativ gering. Außer dem Burgenland, das bei knapp fünf Prozent lag, wiesen alle anderen Bundesländer Werte um den bundesweiten Durchschnitt (8,8 Prozent) auf. Am deutlichsten ausgeprägt ist die Entwicklung in der Steiermark, wo mehr als zehn Prozent erhöhte Sterblichkeit registriert wurden. Wien lag bei 9,2 Prozent.

Insgesamt starben im Vorjahr österreichweit etwa 15.000 Menschen mehr als erwartet. Allerdings wurde 2021 anders als 2020 eine zunehmende Differenz zu den offiziell gemeldeten Covid-Sterbefällen registriert. Konkret konnten 2020 insgesamt 75 Prozent der statistischen Übersterblichkeit durch die registrierten Covid-Toten erklärt werden. 2021 lag der Wert bundesweit nur mehr bei 45 Prozent.

Aktuelle Corona-Infektionszahlen

Indes sind am Freitag den Zahlen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zufolge in Österreich 4.347 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 registriert worden. Das war unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage, als täglich 4.682 neue Fälle hinzukamen. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug 363 Fälle je 100.000 Einwohner. Derzeit gibt es in Österreich 48.765 laborbestätigte aktive Fälle, um 554 mehr als am Tag zuvor.

In den vergangenen sieben Tagen sind hierzulande 33 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona registriert worden. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 21.231 Tote in Österreich gefordert.

In den Krankenhäusern mussten am Samstagvormittag wieder mehr als 1.000 Covid-Patientinnen und -Patienten behandelt werden, nämlich 1004. Binnen einer Woche gab es hier ein Plus von 70. Insgesamt ist die Lage in den Spitälern aber stabil. 57 Menschen werden derzeit auf Intensivstationen betreut, ein Rückgang um zwölf Patientinnen und Patienten innerhalb einer Woche.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Corona: Übersterblichkeit von Mai bis November von knapp neun Prozent | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat