Wissen | Gesundheit
17.04.2018

124 neue Gene für Haarfarbe entdeckt

Ob rot, blond oder braun - die Haarfarbe ist einer der stärksten Erbfaktoren im menschlichen Körper.

Die Genetik erklärt bis zu 97 Prozent die Haarfarbe eines Menschen - das wussten Wissenschaftler schon länger. Dennoch waren bisher nur 13 Gene bekannt, die für die Färbung zwischen hellem und dunklem Haar verantwortlich sind.

DNA untersucht

Forschern des King’s Sand Erasmus MC in Rotterdam entdeckten nun  124 weitere Gene, die an der Entstehung der Haarfarbe eines Menschen beteiligt sind. Entweder beeinflussen sie die Produktion des natürlichen Farbpigments Melanin direkt oder durch andere noch unklare Mechanismen.

Die Forscher hatten die DNA von 300.000 Menschen aus Gen-Datenbanken analysiert. Die neuen Einblicke in die Pigmentierung könnte zukünftig auch eine Rolle in der Entwicklung neuer Therapien bei verschiedenen Krankheiten spielen – zumal die Pigmente auch für das Immunsystem eine Rolle spielen.