BAWAG-Zentrale in Wien

© APA/HANS KLAUS TECHT

Wechsel
12/22/2016

BAWAG übersiedelt in Signa-Turm beim Hauptbahnhof

Die Bank habe im 66 Meter hohen Turm B einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen. Ende 2018 soll der Umzug vollendet sein.

Die BAWAG P.S.K. verlässt die denkmalgeschützte Postsparkasse in der Wiener City und übersiedelt mit ihrer Zentrale an den Hauptbahnhof: Voraussichtlich Ende 2018 bezieht das Unternehmen dort 28.000 Quadratmeter Bürofläche. Der neue Standort befindee sich in einem Hochhausprojekt der Signa-Holding, dem "The Icon Vienna", wie Signa am Donnerstag mitteilte.

Die Bank habe im 66 Meter hohen Turm B einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen, hieß es. In dem unmittelbar an den Hauptbahnhof angrenzenden, aus drei Hochhäusern bestehenden Komplex wird die BAWAG laut eigenen Angaben rund 1.400 Mitarbeiter beschäftigen.

Zusammenarbeit mit Denkmalamt

Was mit dem von Otto Wagner entworfenen Postsparkassen-Bau am Georg-Coch-Platz in der Wiener Innenstadt geschieht, ist noch offen, wie ein Signa-Sprecher auf APA-Anfrage erklärte. Das berühmte Gebäude gehört bereits seit einigen Jahren ebenfalls dem Immo-Konzern Signa rund um den Tiroler Investor Rene Benko. Man werde das Objekt jedenfalls in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt entwickeln, wurde heute versichert.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare