CORONA: "AKTUELLES ZUM ARBEITSMARKT" / KOCHER

© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

Ukraine-Krise

Kocher: Sanktionen werden auch heimische Wirtschaft treffen

Ein Krisenkabinett beschäftigt sich intensiv mit der Lage in der Ostukraine.

02/22/2022, 12:43 PM

Arbeitsminister Martin Kocher und Frauenministerin Susanne Raab (ÖVP) haben sich heute am Rande einer Pressekonferenz zurückhaltend zu den Kämpfen in der Ukraine geäußert.

Flüchtlingswelle möglich

Die Lage sei "schwer einzuschätzen", er sei lieber vorsichtig mit Prognosen, so Kocher. Die Sanktionen gegen Russland werden jedenfalls auch Österreichs Wirtschaft treffen. "Es geht mir darum, die Menschen in der Ukraine zu unterstützen", sagte Kocher.

Frauenministerin Raab verwies im Zusammenhang mit einer möglichen Flüchtlingswelle aus der Ukraine ebenfalls darauf, dass es noch viele Unwägbarkeiten gibt und dass sich das österreichische Krisenkabinett intensiv mit der Lage in der Ostukraine auseinandersetzt.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Kocher: Sanktionen werden auch heimische Wirtschaft treffen | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat