Die ÖBB erwirtschaftete 2019 ein solides Ergebnis.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
04/17/2020

ÖBB mit solidem Ergebnis für 2019 - Einbruch 2020 erwartet

Der Personenverkehr legte 2019 zu, der Güterverkehr war trotz Rückgang noch knapp positiv.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben das Geschäftsjahr 2019 mit einem soliden Ergebnis abgeschlossen. Der Personenverkehr auf der Schiene legte auf knapp 267 Millionen Fahrgäste zu. Der Güterverkehr musste jedoch einen deutlichen Einbruch hinnehmen und schloss nur mehr knapp positiv ab, wie die Staatsbahn am Freitag mitteilte.

Bei einem Umsatz von 4,405 Mrd. Euro (+1 Prozent zum Vorjahr) und 755 Mio. Euro Betriebsergebnis (EBIT) wurde das Vorsteuerergebnis (EBT) mit 168,5 Mio. Euro stabil zum Vorjahr (168,1 Mio.) gehalten.

Der Personenverkehr erzielte ein EBT von 100,1 Mio. Euro (2018: 90,9 Mio.), das Ergebnis der Rail Cargo brach auf 5,1 Mio. Euro (2018: 23,5 Mio.) ein. Das Ergebnis der Infrastruktur ging auf 38,3 Mio. Euro (2018: 45,3 Mio.) zurück.

Einbruch wegen Corona-Krise

Nach dem stabilen Ergebnis des Vorjahres kämpfen die Bundesbahnen heuer mit der Coronakrise, die für die ÖBB eine Ausdünnung des Fahrplans, massiven Passagierrückgang und deutlich weniger Gütertransporte bedeutet.

Die meisten Nachtzüge wurden eingestellt, im Konzern wurde eine Kurzarbeitsvereinbarung geschlossen. Das Ergebnis 2020 werde einen "Dämpfer" erleiden, erwartet Konzernchef Andreas Matthä. Der Güterverkehr stehe dabei besonders unter Druck.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.