© REUTERS/DAVID W CERNY

Wirtschaft
03/09/2020

Nissan: Autoverkauf in China brach um 80 Prozent ein

Nissan hatte auf Wachstum in China gesetzt, um die Auswirkungen aus dem Einbruch des Geschäfts in den Vereinigten Staaten und Japan zu dämpfen.

von Kid Möchel

Die Fahrzeugverkäufe in China, dem größten Markt, gingen im Februar um 80 Prozent zurück, da Coronavirus die Nachfrage belastet. Das ist ein neuer Schlag auf den Autobauer, der die Schwierigkeit hat, sich von einem geschäftlichen Tief zu erholen.

Der japanische Autohersteller sagte am Montag, er habe gerade einmal 15.111 Fahrzeuge im vergangenen Monat auf dem weltgrößten Automarkt verkauft. Die Nachfrage nach seinen Sylphy-Limousinen und X-Trail und Qashqai SUV Crossover fielen weiter.

Nissan hat auf Wachstum in China gesetzt, um die Auswirkungen aus dem Einbruch des Geschäfts in den Vereinigten Staaten und Japan zu dämpfen, wo die Autoverkäufe im letzten Monat um 27 Prozent zurückgingen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.