© DAVID MAROUSEK

Wirtschaft

Millionenpleite eines bekannten Agrar-Produzenten

Die Passiva werden mit rund 8,6 Millionen Euro beziffert. Auch die Mutterfirma schlitterte in die Pleite.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

12/19/2022, 12:45 PM | Aktualisiert am 12/19/2022, 05:20 PM

„Heiligenkreuz im Lafnitztal im SĂŒden Burgenlands ist der Ort mit den meisten Sonnenstunden Österreichs. Hier produzieren wir auf einer AnbauflĂ€che von derzeit ca. 52 Hektar Blumen und GemĂŒse. Dabei achten wir stets auf Nachhaltigkeit und höchste QualitĂ€t“, heißt es auf der Firmenhomepage. „Unsere HandelstĂ€tigkeit mit biologischen Produkten wird von der Austria Bio Garantie zertifiziert."

Die Rede ist Firma Agrar Heiligenkreuz GmbH, ein Unternehmen der Klimesch Group. Sie hat am Landesgericht Eisenstadt ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Das Verfahren wurde laut Creditreform bereits eröffnet. Vom Verfahren sind rund 95 GlÀubiger und 32 Arbeitnehmer betroffen. Es ist kein Jobabbau geplant. Aber auch die Klimesch Group GmbH hat ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt (síehe unten)

Insolvenzursachen

"Wie in den meisten Branchen hat Corona auch in der Branche, in der die Agrar Heiligenkreuz tĂ€tig ist, erhebliche Probleme verursacht. Die von der Antragstellerin beantragten Coronahilfsgelder wurden zu einem Großteil nicht anerkannt bzw. nicht ausgezahlt. Das aus verschiedenen GrĂŒnden. Einerseits waren VerrechnungsmodalitĂ€ten zwischen den Gesellschaften der Klimesch-Gruppe fĂŒr die Auszahlung hinderlich. Andererseits hat es aus Sicht der Antragstellerin auch auf Beraterebene Probleme gegeben, die dazu gefĂŒhrt haben, dass die Auszahlungen nicht erfolgt sind. Dies hat die LiquiditĂ€t negativ beeinflusst“, zitiert Creditreform aus dem Insolvenzantrag. "Im heurigen Jahr kam es zu erheblichen und ungeplanten Preissteigerungen, die aber nicht entsprechend weiterverrechnet werden konnten". Es seien die Transport- und Verpackungskosten "extrem gestiegen".

Schulden und Vermögen

Die Aktiva betragen rund 5,279 Millionen Euro, davon entfallen 3,748 Millionen auf offenbar verpfĂ€ndete GrundstĂŒcvke und Bauten sowie 350.000 Euro auf verpfĂ€ndete Maschinen und 591.500 Euro auf verpfĂ€ndete Forderungen aus Lieferungen und Leistungen; das freie Vermögen betrĂ€gt lediglich 253.800 Euro. Die Passiva werden mit rund 8,6 Millionen Euro beziffert, davon entfallen fĂŒnf Millionen Euro auf Banken und 2,6 Millionen Euro aus Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen.

Das Unternehmen soll fortgefĂŒhrt werden. Den GlĂ€ubigern wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren angeboten.

Mutterfirma auch pleite

Aber auch die Klimesch Group GmbH hat ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. 18 Dienstnehmer sind laut Creditreform betroffen, die Löhne und GehĂ€lter sind seit Dezember offen. Es ist kein Personalabbau geplant. Das Unternehmen beschĂ€ftigt sich mit dem Handel und Großhandel von Blumen.

Die Passiva werden mit 6,21 Millionen Euro beziffert, davon entfallen 1,625 Millionen Euro auf Banken, 1,1 Millionen auf Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, 1,798 Millionen auf  Verbindlichkeiten gegenĂŒber verbundenen Unternehmen und 1,687 Millionen Euro auf sonstige Verbindlichkeiten. Die unbesicherten Aktiva (Buchwert) werden mit 4,8 Millionen Euro beziffert, der Verkehrswert betrĂ€gt rund 1,7 Millionen Euro und das freie Vermögen lediglich 289.000 Euro..

"Die Schuldnerin beabsichtigt eine FortfĂŒhrung und Sanierung des schuldnerischen Unternehmens. Sie bietet ihren GlĂ€ubigern einen Sanierungsplan mit einer Quote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans. Es ist beabsichtigt, den Sanierungsplan aus dem Unternehmensergebnis sowie von dritter Seite durch einen Investor zu erfĂŒllen", so der KSV1870

Wir wĂŒrden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂŒr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Millionenpleite eines bekannten Agrar-Produzenten | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat