Christian Kern in seinem ÖBB-Büro am Wiener Hauptbahnhof.

© KURIER/Franz Gruber

Bundesbahnen
05/12/2016

Kern als Kanzler: Wer folgt als ÖBB-Chef?

Nachfolgespekulationen laufen heiß. Finanzvorstand könnte für Interimszeit übernehmen.

Seit Tagen wurde spekuliert, nun ist es fix: Die SPÖ hat sich auf Christian Kern als Nachfolger von Werner Faymann geeinigt.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) werden nach dem Abgang von Christian Kern an die Regierungs- und SPÖ-Spitze nicht ganz führerlos dastehen. Vom Zweiervorstand der ÖBB Holding bleibt noch der langjährige Finanzvorstand Josef Halbmayr im Amt.

Für eine Nachfolge an die Bahn-Spitze hat dieser zwar die falsche - nämlich schwarze - Parteifarbe, als Manager könnte er die Bahn jedoch für eine Interimszeit führen, heißt es in informierten Kreisen.

Die Bilanz von Bahnchef Christian Kern

Matthä ist Favorit

Als möglicher Kern-Nachfolger wird derzeit in Medien der ÖBB-Infrastruktur-VorstandAndreas Matthä(53) gehandelt. Matthä gilt in der Bahn als tüchtiger Manager, der sich allerdings persönlich bisher nicht so in den Vordergrund gestellt hat. Auch die Gewerkschaft soll dem SPÖ-nahen Mann recht zugetan sein, heißt es.

Beim nächsten Aufsichtsrat der ÖBB-Holding am 24. Mai könnten die Weichen gestellt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.