© REUTERS/Arnd Wiegmann

Wirtschaft
05/13/2021

Italien verdonnert Google zu Millionenzahlung

Kartellbehörde sieht Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung des US-Internet-Giganten.

Google muss in Italien ein Bußgeld in Millionenhöhe zahlen. Die Kartellbehörde kündigte am Donnerstag an, sie werde den Internet-Giganten wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung mit einer Geldstrafe von mehr als 100 Millionen Euro belegen. Demnach wird das Bußgeld in Höhe von 102,08 Mio. Euro verhängt, weil Google die Smartphone-App eines Konkurrenten, die das Aufladen von Elektrofahrzeugen anbietet, nicht auf seiner Plattform Google Play anbieten will.

Konflikt seit zwei Jahren

Laut einer Untersuchung der italienischen Regulierungsbehörde hat Google die Verwendung der vom italienischen Energie-Riesen Enel entwickelten App für das Android-System „nicht autorisiert“. Der Ausschluss der App von der Google-Play-Plattform dauere bereits seit zwei Jahren an.
Die italienische Anwendung konkurriert mit der Google-Maps-Anwendung des Unternehmens, ermöglicht aber bisher nur die Suche nach Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Die Enel-App hingegen bietet eine breite Palette von Dienstleistungen für das Laden von Elektrofahrzeugen an, die von der Suche nach einer Ladestation über die Verwaltung des Ladevorgangs bis hin zur Buchung einer Station reichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.