© Kengo Kuma & Associates / Cornelius vöge / Masu

Wirtschaft Immobiz
04/15/2021

Ein Museum für H. C. Andersen - unter der Erde

In der dänischen Stadt Odense ist ein besonderes Projekt in Fertigstellung: Das Hans Christian Andersen Museum.

von Ulla Grünbacher

Zu Ehren des dänischen Verfassers vieler Märchen wie „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ entsteht in der dänischen Stadt Odense ein Museum und ein großer Park. Das Museum wird im Herzen der Altstadt, nach Plänen vom japanischen Stararchitekten Kengo Kuma, errichtet.

Holzkonstruktion mit österreichischem Knowhow

Die von außen sichtbare Holzkonstruktion der Gebäude wird vom österreichischen Holzbauspezialisten Wiehag gebaut. Der Ingenieurholzbauer konnte sich dabei gegen zahlreiche Konkurrenz aus aller Welt durchsetzen. Das Design des Museums wurde von historischen Fachwerkhäusern inspiriert und erweckt Andersens Märchenwelt zum Leben.

Museum: Zu zwei Drittel unter der Erde

Das Gebäude ist in einen großen, magischen Garten eingebettet. Besonders spannend: Das 5.600 Quadratmeter große Museum befindet sich zu zwei Drittel unter der Erde. Im Sommer soll die neue Märchenwelt nach fast vier Jahren Bauzeit eröffnet werden.                      

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.