Güssinger

© Güssinger

Wirtschaft
08/15/2019

Getränkeabfüller Güssinger steht das Wasser bis zum Hals

Die burgenländische Mineralwasserfirma benötigt einen finanziellen Zuschuss des Eigentümers. Sie muss auf neue Beine gestellt werden.

Die Zukunft des angeschlagenen burgenländischen Mineralwasser-Herstellers Güssinger steht derzeit in den Sternen. Rund 600 Paletten Sprudelwasser der ZweitmarkeVitaquelle“ stehen laut dem neuen Geschäftsführer Anatolii Boykiv auf Halde. Denn der Diskonter Hofer hat den Abnahmevertrag mit 19. Juli 2019 auf Eis gelegt, nachdem ein Güssinger-Großgläubiger den Diskonter mit schweren Vorwürfen gegen das Wasserunternehmen konfrontiert hat.

Zwischen dem Güssinger-Eigentümer mit russischen Wurzeln und einem Großgläubiger mit bulgarischem Hintergrund tobt ein heftiger Streit über die Vorherrschaft bei der Güssinger Beverages & Mineralwater GmbH.