© EPA/STEPHANIE LECOCQ

Wirtschaft
06/11/2020

Eurogruppe braucht mitten in der Corona-Krise einen neuen Chef

Mitten im Streit um die Wirtschaftshilfen in der Corona-Krise braucht die Eurogruppe einen neuen Chef

Der bisherige Amtsinhaber Mário Centeno bewirbt sich nicht für eine neue Amtszeit und muss im Juli ersetzt werden. Damit ist das Rennen um die Nachfolge an der Spitze der politischen Schaltzentrale der Währungsunion eröffnet.

Die Euro-Finanzminister - darunter auch Ressortchef Gernot Blümel - beraten am Donnerstagnachmittag erstmals über die Personalie. Wer bisher als möglicher Centeno-Nachfolger gehandelt wird:

Nadia Calviño

Die Spanierin ist seit Juni 2018 Wirtschaftsministerin ihres Landes. Die Volkswirtin und Juristin hatte ab 2006 in Brüssel in der EU-Kommission Karriere gemacht.

Zuletzt leitete sie dort ab Mai 2014 als Generaldirektorin die Haushaltsabteilung. Ihre Berufung auf den Ministerposten der sozialistisch geführten Regierung in Madrid wurde als Schritt gesehen, die Finanzmärkte nach den Turbulenzen der Schuldenkrise in ihrer Heimat zu beruhigen.

Politisch wird die 51-Jährige in Spanien als "sozial-liberal" oder "politisch neutral" eingestuft. Sie gehört nicht offiziell der sozialistischen Regierungspartei an.

Pierre Gramegna

Der 62-Jährige ist seit Dezember 2013 Finanzminister des Großherzogtums. Seine Karriere begann er als Diplomat. Er war Botschafter in Südkorea und Japan. Zwischen 2003 und 2013 leitete er dann Luxemburgs Handelskammer.

Paschal Donohoe

Der 45-Jährige ist seit Juni 2017 Irlands Finanzminister. Zuvor war er in der Dubliner Regierung unter anderem für Verkehr und Europaangelegenheiten zuständig.

Nach dem Studium der Politik und Wirtschaft ging er zunächst zum US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble in den Verkauf. 2004 wurde er in den Stadtrat der irischen Hauptstadt gewählt.

Donohoe gehört der liberal-konservativen Partei Fine Gael an. Als Finanzminister stemmte er sich ähnlich wie der Luxemburger Gramegna gegen Pläne einer EU-Digitalsteuer und warnte vor Alleingängen der Europäer.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.