Wirtschaft
30.11.2018

Eisenbahner: Gewerkschaft vida hat noch kein neues Angebot erhalten

"Am Samstag setzen wir uns zusammen und verhandeln bis wir fertig sind“, kündigt vida-Chef Roman Hebenstreit an.

Der Fachverband der Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer (WKO) hatte am Mittwoch in der APA angekündigt, den Verhandlern der Eisenbahner-Gewerkschaft vida noch am Donnerstag einen neuen Vorschlag zukommen zu lassen. „Das Angebot, dass wir gestern erhalten sollten, haben wir bisher nicht erhalten“, sagt vida-Gewerkschafter Roman Hebenstreit am Freitagvormittag.

Die für die Eisenbahner zuständige Gewerkschaft vida kehrt  - nach dem Warnstreik vom Montag - an den Verhandlungstisch zurück. Sie nahm die Einladung der Arbeitgeberseite zu Kollektivvertragsverhandlungen (drei Kollektivverträge) an diesem Samstag an, wie die Gewerkschaft in einer Aussendung bekanntgab. "Am Samstag setzen wir uns zusammen und verhandeln bis wir fertig sind“, sagt Hebenstreit. „Das halten wir schon aus, wir sind ja Schichtarbeiter.“ Beim Rahmenrecht könnte man schnell fertig, weil das haben wir ja schon vier Jahre von den Experten verhandelt wird.