Der Konzernumsatz bei Magna sank um 18 Prozent.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
05/07/2020

Corona-Krise drückt Quartalsergebnis bei Magna

Der Konzernumsatz sank um 18 Prozent, der Nettogewinn schrumpfte auf vergleichbarer Basis um die Hälfte.

Der kanadische Autozulieferkonzern Magna hat heuer im ersten Quartal stark unter der Coronakrise gelitten, die sich zu der schon länger herrschenden Nachfrageschwäche in der Autobranche noch hinzugesellt hat. Der Konzernumsatz sank um 18 Prozent auf 8,66 Mrd. US-Dollar (8,0 Mrd. Euro). Der Nettogewinn schrumpfte um drei Viertel, ohne Sondereffekte im Vorjahr um rund die Hälfte.

Der auf die Magna International Inc. entfallende Reingewinn belief sich im Zeitraum Jänner bis März auf 261 Mio. US-Dollar, nach 1,11 Mrd. Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Jedoch war der Nettogewinn damals durch sonstige Erträge in Höhe von 575 Mio. Dollar nach Steuern aufgefettet worden - ohne diese Erträge sank der Nettogewinn um 270 Mio. Dollar, erklärte der Konzern am Donnerstag.

Werk in Graz

Ohne Währungseffekte und Veräußerungen sowie Akquisitionen sank der konsolidierte Umsatz binnen Jahresfrist um 14 Prozent, dabei am stärksten (um 29 Prozent) im Segment Complete Vehicles, womit Magna Steyr in Graz (Steiermark) gemeint ist. Dort war wegen Corona Mitte März der Zusammenbau von Komplettfahrzeugen gestoppt worden. Mitte Mai, mit 18.5., soll in Graz die Produktion für BMW und Jaguar (Land Rover) wieder aufgenommen werden, hatte es Ende April in mehreren Zeitungsberichten geheißen.

Den Ausblick fürs Gesamtjahr, demzufolge für 2020 rund 38 bis 40 Mrd. Dollar Umsatz erwartet worden waren, hatte Magna schon Ende März wegen Covid-19 zurückgezogen und betont, dass man per Ende Februar über ca. 4 Mrd. Dollar Liquidität verfügte, davon ca. eine Milliarde Dollar in bar und 3 Mrd. US-Dollar in verfügbaren, zugesagten Kreditlinien.

Am Donnerstag hieß es aus der Konzernzentrale: "Wir sind derzeit nicht in der Lage, die Auswirkungen der Pandemie auf unsere Finanzergebnisse für den Rest des Geschäftsjahres 2020 zu beurteilen und können zum jetzigen Zeitpunkt keinen Ausblick auf 2020 geben."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.