Wirecard - Geld auf Konten existiert wohl nicht

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
06/22/2020

Chef der Finanzmarktaufsicht BaFin räumt Fehler bei Wirecard ein

Die Finanzaufsicht sei nur für die Aufsicht der Wirecard Bank zuständig gewesen, nicht für die gesamte Wirecard AG.

von Kid Möchel

BaFin‐Chef Felix Hufeld hat Fehler eingeräumt bei der Aufsicht über Wirecard. Was dort passiert sei, sei ein „totales Desaster“, sagte der Präsident der Finanzaufsicht BaFin am Montag bei einer Bankenkonferenz in Frankfurt. „Es ist eine Schande, dass so etwas passiert ist.“ Private und öffentliche Institutionen, inklusive seiner eigenen Behörde, hätten versagt. „Wir sind nicht effektiv genug gewesen, einen solchen Fall zu verhindern.

Ich nehme die öffentliche Kritik voll und ganz an.“Die Mitten in einem Bilanzskandal steckende Wirecard hatte in der Nacht zu Montag eingeräumt, dass die verschwundenen Milliarden mit „überwiegender Wahrscheinlichkeit“ nicht
existierten. Die Aktien des Zahlungsdienstleisters befinden sich schon seit Tagen im freien Fall. Hufeld zufolge wird die BaFin Strategien und Maßnahmen anpassen, die wir vorgenommen haben und auch nicht vorgenommen
haben. Die Finanzaufsicht sei jedoch nur für die Aufsicht der Wirecard Bank zuständig gewesen, nicht für die gesamte Wirecard AG.