© Franz Pfluegl - Fotolia / Franz Pfluegl/Fotolia

Wirtschaft
09/07/2020

Addiko Bank demnächst unter direkter Aufsicht der EZB

EZB übernimmt die Überwachung der Bank inklusive der Tochtergesellschaften in Kroatien und Slowenien ab 7. Oktober.

Die börsennotierte Addiko Bank AG steht ab Oktober unter der direkten Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB), wie das Institut Montagabend mitteilte. Die Addiko ist aus der Südosteuropa-Bankengruppe der einstigen Skandalbank Hypo Alpe Adria hervorgegangen. Die EZB habe die Bank heute über den Beschluss des EZB-Rates informiert.
 

Ab 7. Oktober ist die Addiko Bank in Österreich demnach als beaufsichtigte Einheit auf der höchsten Ebene der aufsichtsrechtlichen Konsolidierung zusammen mit ihren Tochtergesellschaften in Kroatien und Slowenien laut entsprechender EU-Verordnung "eine bedeutende beaufsichtigte Gruppe".

Infolge dieser Entscheidung werde die EZB als zuständige Behörde die Addiko Bank AG mit Wirkung zum 7. Oktober 2020 direkt beaufsichtigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.