© Joel Ryan/Invision/AP

Style
07/04/2019

Warum Karlie Kloss bei Victoria's Secret kündigte

Vor vier Jahren hörte das Model auf, für den Dessous-Giganten zu arbeiten. Nun verriet sie den wahren Grund dafür.

Für Victoria's Secret zu arbeiten ist nach wie vor der ganz große Traum vieler Models. Wer es auf den Laufsteg des Dessous-Giganten geschafft hat, kann sich danach über lukrative Aufträge anderer Firmen freuen. Doch das gute Image der US-Firma bröckelt. In den vergangenen Jahren wurden die Geschäftsführer immer öfter dafür kritisiert, weiterhin nur sehr dünne Frauen zu buchen und keinen Wert auf Diversität zu legen.

Nicht die Art Message, die sie senden wollte

2015 beendete Kloss ihre Zusammenarbeit mit Victoria's Secret. Damals hieß es, dass die heute 26-Jährige um ihrer "zahlreichen anderen Projekte" kümmern wollte. Nun verriet sie: "Ich habe beschlossen, mit Victoria's Secret nicht mehr zusammenzuarbeiten, weil ich das Gefühl hatte, dass es ein Bild war, dem ich nicht entsprach und nicht die Art von Message, die ich an junge Frauen auf der ganzen Welt darüber senden möchte, was Schönheit bedeutet", sagte Kloss im Interview mit der britischen Vogue.

Es sei ein ausschlaggebender Moment für sie als Feministin gewesen. Sie habe die Macht, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Narrative zu bestimmen, "sei es durch die Unternehmen, mit denen ich arbeite, oder durch das Bild, das ich der Welt präsentiere." Im selben Jahr beschloss das Topmodel feministische Theorie zu studieren.

Allerdings lief sie 2017 erneut für das Unternehmen. 2018 verteidigte sie das Unternehmen nach den vielen Negativ-Schlagzeilen. "Eine Show wie Victoria's Secret ist so relevant in der heutigen Zeit", sagte sie gegenüber dem Telegraph. Sie bestärke Frauen unter anderem, sagte Kloss.