Style
11.05.2018

Vorbereitung: Der Beauty-Fahrplan für die Hochzeit

Zwei Experten verraten, wie der Teint auf den Hochzeitsfotos makellos und natürlich wirkt.

Das Kleid ist ausgesucht, die Accessoires zusammengestellt – nun kann es an die Beauty-Vorbereitungen gehen. Wer am großen Tag mit strahlender und klarer Haut vor dem Traualtar stehen möchte, sollte sechs Monate vorher mit einem perfekt auf den eigenen Hauttyp abgestimmten Programm starten. „Vor allem bei Problemhaut ist das wichtig, damit sie rechtzeitig in Einklang kommen kann“, sagt Elisabeth Moravec, Kosmetikerin bei der Privatklinik Kiprov.

Sie empfiehlt, sich einmal pro Monat in die Hände eines Profis zu begeben, und dort zuerst mit Tiefenreinigungsbehandlungen, wie beispielsweise Säurepeelings, zu starten. „Bei den ersten drei Terminen kann es sein, dass die Unterlagerungen rauskommen, was sehr gut ist. Aber die Haut sieht natürlich erst einmal schlechter aus“, so Moravec. Je näher der Hochzeitstag rückt, desto mehr setzt die Expertin bei ihren Kundinnen auf Effekt-Behandlungen. „Hier geht es primär um den berühmten Glow. Die Haut wird mit speziellen Ampullen und Masken förmlich aufgetankt und sieht danach schön prall aus.“ Stars wie Beyoncé und Kate Winslet schwören unter anderem auf das Hydra Facial (ab 179 Euro), um die Haut vor wichtigen Terminen in Höchstform zu bringen.

Elisabeth Moravec empfiehlt, Behandlungen wie diese mindestens drei Mal durchführen zu lassen. In den letzten Wochen vor dem Jawort rät der Beauty-Profi, keine neuen Produkte, auf die die Haut mit Reizungen oder einer Allergie reagieren könnte, auszuprobieren.

Dezent geschminkt

Ist die Haut gut gepflegt, braucht es am großen Tag nicht mehr viel Make-up. "Dieses sollte hell, zart und frisch aussehen", empfiehlt Visagistin und Kosmetikerin Vivien Bonnyai. "Ein Visagist kann viel Stress ersparen, jedoch biete ich Bräuten auch an, vorab in einem Kurs zu lernen, wie man sich für die Trauung selbst richtig schminkt." Als Grundierung empfiehlt die Expertin eine lang anhaltende Foundation, die mit Puder fixiert wird. "Beim Lidschatten zu Nude-Tönen greifen. Besonders schön sind warme Brauntöne in Kombination mit einem schimmernden Vanille- oder Champagnerton", so Bonnyai.

Jene, die sich alleine nicht an Kunstwimpern zum Aufkleben trauen, können eine Woche vor dem Jawort ein Wimpernlifting durchführen lassen, welches die Härchen dauerhaft anhebt. Dadurch kommt die Mascara besser zur Geltung – wasserfest versteht sich. "Schließlich soll das Make-up auch sentimentalen Momenten standhalten."

Der Zeitplan:

6 Monate
Hautpflege: Eine monatliche tiefenreinigende Behandlung entfernt alle Mitesser.
3 Monate
Feintuning: Feuchtigkeitsspendende Ampullen und Masken stehen im Mittelpunkt der letzten Behandlungen.
2 Wochen
Wimpern: Dank Wimpern-Lifting braucht es keine Kunstwimpern.
3 Tage
Augenbrauen: Mit Wachs, Pinzette und Farbe vom Profi in Form bringen lassen.
Bräune: Ein Spray-Tan bringt das Kleid zur Geltung. Nicht selbst zur Tube greifen!
1 Tag
Nägel: Eine Shellac-Maniküre und Pediküre hält auch während der Flitterwochen.