Style
23.07.2018

Kim Kardashian wird für neues Parfum verklagt

Vor wenigen Tagen lancierte die Unternehmerin drei neue Düfte. Einen der Flakons soll sie schamlos kopiert haben.

Mit ihrer neuen Parfum-Kollektion, bestehend aus drei Düften, sorgte Kim Kardashian vergangene Woche für Schlagzeilen. Laut TMZ verdiente der Reality-TV-Star innerhalb von nur fünf Minuten, nachdem die Kreationen "Peachy", "Cherry" und "Vibes" online gingen, satte fünf Millionen Dollar. Kurz: In nur einer Minute machte die Ehefrau von Kanye West einen Umsatz von einer Million Dollar. Bereits die vorangegangenen Duft-Lancierungen waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Zusätzlich kommen hohe Summen durch den Verkauf von Lippenstiften und Contouring-Produkten zustande. Doch es gab nicht nur positive Meldungen.

Logo geklaut?

Die 37-Jährige sieht sich derzeit mit einer Klage konfrontiert. Der "Vibes"-Flakon soll die Markenrechte der US-Marketingfirma Vibes verletzen. Das Logo in Form einer Sprechblase mit dem Schriftzug "Vibes" in der Mitte habe man 2012 schützen lassen. Vibes Media verlangt nun, dass alle bereits produzierten Parfums zerstört werden. Kim Kardashian hat auf die Vorwürfe bislang nicht reagiert. Sie wirbt lieber weiter fleißig auf Instagram für ihre Parfums: