© APA/AFP/FRANCK FIFE

Stars
11/17/2021

Wo steckt Charlène? Fürstin von Monaco erneut untergetaucht

Die Fürstin von Monaco ist erst kürzlich nach gesundheitlichen Problemen aus Südafrika zurückgekehrt.

Fürstin Charlène von Monaco, die kürzlich erst nach gesundheitlichen Problemen aus Südafrika zurückgekehrt war, nimmt diesen Freitag nicht am Nationalfeiertag des Stadtstaates teil. Für eine gute Wiederherstellung ihrer Gesundheit sei eine Periode der Erholung und Ruhe erforderlich, teilte der Fürstenpalast in Monaco am Dienstag mit.

Charlène erholt sich an "geheimen" Ort

Die medizinischen Behandlungen seien erschöpfend gewesen, Charlène müsse sich auch von einem Zustand der allgemeinen Erschöpfung erholen. Der Ort ihrer Erholung bleibe strikt vertraulich, um Ruhe und gesundheitliche Wiederherstellung zu gewährleisten, hieß es.

Monatelang hatte Charlène in ihrer Heimat Südafrika festgesessen. Gesundheitliche Probleme hatten ihre Abreise verzögert, vor gut einer Woche erst war sie wieder in das Fürstentum zurückgekehrt.

Eigentlich war sie in das Land am Südzipfel Afrikas gereist, um den Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu unterstützen. Örtlichen Medien hatte sie dann wenig später berichtet, ein vor ihrer Reise durchgeführter kieferchirurgischer Eingriff habe ihre Rückkehr nach Europa in das kleine Fürstentum hinausgezögert. Beim Fliegen in großer Höhe könne sie den Ohrendruck nicht ausgleichen. Mehrfach wurde sie im Krankenhaus behandelt.

Wie der Fürstenpalast in Aussicht stellte, wird Charlène wieder in der Öffentlichkeit auftreten, sobald ihre Gesundheit dies zulässt. Über die gesundheitliche Erholung der Fürstin werde in den kommenden Wochen vor Weihnachten informiert. Bis dahin bitte das fürstliche Paar um Respekt für seine Privatsphäre und seine Familie.

 

Wohnt Charlène nicht mehr im Palast? 

Chantell Wittstock, die Schwägerin und PR-Sprecherin von Charlènes Wohltätigkeitsorganisation hatte nach Charlènes Rückkehr gegenüber der Daily Mail angedeutet, dass die Fürstin auch nach Heimkehr nicht bei ihrem Ehemann Albert im Palast wohnen werde. "Es ist noch nicht klar, wo sie sich niederlassen wird. Sie ist ja gerade erst zurückgekommen, also muss sich jeder erst einmal zurechtfinden", erklärt die Sprecherin der Stiftung über die frisch zurückgekehrte Fürstin. Es bestehe durchaus die Möglichkeit, dass Charlène in einer Wohnung über einer alten Schokoladen-Fabrik leben werde, unweit des Fürstenpalastes.

Das Apartment befindet sich rund 300 Meter vom Palast entfernt. Hier soll Charlène auch schon kurz vor ihrer Reise nach Südafrika gewohnt haben. Die Ehefrau von Charlènes Bruder Sean Wittstock will aber nicht bestätigen, dass die Fürstin tatsächlich dauerhaft in besagte Wohnung ziehen wird. "Das wissen wir noch nicht. Sie wird wahrscheinlich zwischen beiden pendeln, wo immer sie sich wohlfühlt", erklärt sie auf Nachfrage. Charlène würde sich jedenfalls darauf freuen, ihre Kinder zu sehen und auch darauf, ihre Mutter wiederzusehen.

Wo genau Alberts Ehefrau künftig wohnen wird, sei aber noch nicht ganz klar. Dennoch ist Wittstock bemüht, Spekulationen, wonach das Paar getrennt leben werde zu zerstreuen: "Wir werden sehen, wo sie sich niederlassen wird. Aber es wird mit ihrem Mann und ihren Kindern sein." Ob die Fürstin aktuell in ihrer Wohnung weilt, ist nicht bekannt. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.