© REUTERS/BRENDAN MCDERMID

Stars
07/25/2022

Wirbel um Elon Musks angebliche Affäre mit der Frau seines Freundes

Das Privatleben des Technologie-Unternehmer schafft es aktuell immer wieder in die Schlagzeilen.

Der milliardenschwere Technologie-Unternehmer Elon Musk schafft es aktuell nicht nur wegen seines Übernahmeversuchs des Kurznachrichtendiensts Twitter in die Schlagzeilen. Auch sein Privatleben könnte man derzeit als "turbulent" beschreiben.

Laut einem aktuellen Wall Street Journal-Bericht soll Musk nämlich der Grund für die Scheidung seines Freundes und Google-Mitgründers Sergey Brin sein. Demnach habe sich dieser nach einer Affäre Musks mit seiner Frau von ihr getrennt.

Musk dementiert Affärengerüchte

"Totaler Mist", schreibt Musk nun auf Twitter. Er und Brin seien weiterhin "Freunde". "Wir waren letzte Nacht zusammen auf einer Party!", schrieb er in seinem Tweet. "Ich habe Nicole in drei Jahren nur zweimal gesehen, beide Male mit vielen anderen Leuten um mich herum."

Zuletzt wurde zudem berichtet, dass Musk im vergangenen Jahr Zwillinge mit der Kanadierin Shivon Zilis, die als Managerin bei seiner Firma Neuralink arbeite, bekommen hat - und das nur wenige Wochen vor der Geburt seines zweiten gemeinsamen Kindes mit der Musikerin Grimes. Zilis ist Managerin bei der Gehirn-Implantate-Firma Neuralink, hat Berichten zufolge aber auch schon in anderen Unternehmen von Musk, darunter OpenAI und Tesla, gearbeitet.

Musk, mit einem Vermögen von derzeit 224,6 Milliarden Dollar aktuell der reichste Mensch der Welt, ist bereits zehn Mal Vater geworden. Eines der Kinder starb wenige Wochen nach der Geburt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare