Prinz Harry pflanzte im Chobe Nationalpark Bäume.

© REUTERS/POOL New

Stars
09/26/2019

Prinz Harry sprach sich in Botswana für Greta Thunberg aus

Der Prinz rief zum Kampf gegen den Klimawandel auf, die Herzogin verriet indes Mami-Details.

Zu Beginn seines Besuchs in Botswana hat Prinz Harry (35) am Donnerstag gemeinsam mit 200 Schülern Bäume im Chobe-Nationalpark im Norden des Landes gepflanzt. Die auch Baobab genannte Baumart sei in Afrika stark bedroht, hieß es in einem Post des Prinzen auf Instagram.

Harry stärkt Greta den Rücken

Die Schüler hätten die Setzlinge in recycelten Dosen herangezogen und der Erde Dung aus einem Waisenhaus für Elefanten beigemischt. "Wenn du dich um die Natur kümmerst, kümmert sie sich um dich", so der Prinz.

Außerdem rief er in einem Video zum Kampf gegen den Klimawandel auf: "Das ist ein Wettlauf gegen die Zeit und wir drohen, ihn zu verlieren", sagte der 35-Jährige im Chobe-Park. Zugleich äußerte er ausdrücklich seine Unterstützung für die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. "Ich verstehe nicht, wie irgendjemand auf der Welt die Wissenschaft negieren kann", sagte Harry offensichtlich mit Blick auf Klimawandel-Skeptiker wie US-Präsident Donald Trump. "Wenn man auf die Natur aufpasst, dann passt sie auch auf einen auf." Zuvor hatte er symbolisch einen Baobab-Baum gepflanzt, der in Afrika vom Aussterben bedroht ist.

Harry und Meghan besuchten mit Archie den Erzbischof und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu.

Dessen Tochter war sich sicher: Archie wird mal viele Frauenherzen brechen.

Am Tag danach verließ Harry seine kleine Familie und ging Bäume pflanzen.

Meghan indes besuchte eine Gruppe Unternehmerinnen und sprach unter anderem über ihren Alltag als berufstätige Mutter.

Meghan (38), die Herzogin von Sussex, blieb am Donnerstag mit Archie in Kapstadt, wo sie an einer Veranstaltung für Frauen im öffentlichen Dienst teilnehmen wollte. Bei diesem Termin erzählte sie auch ein wenig aus ihrem Alltag mit Baby: "Als berufstätige Mutter und auf Reisen mit einem Baby, meine Güte, ist es eine Menge, aber es ist alles so aufregend! Es gibt Tage, an denen es viel zu jonglieren gibt, aber dann gibt es da jemanden, auf den du Einfluss hast (Archie, Anm.), und es ist so belohnend."

Archies süßer Spitzname

Am Tag zuvor hatte sie den vier Monate alten Bub noch gemeinsam mit Harry mit zu Erzbischof Desmond Tutu genommen und verriet dabei seinen niedlichen Spitznamen: "Bubba". Im amerikanischen Englisch wohl vor allem ein Kosename für Brüder, weiß das Internet. Die Herzogin verriet zudem, dass ihr Sohn ein ganz schöner Wirbelwind ist und schon ständig versucht, aufzustehen.

Die Sussexes befinden sich seit Montag auf einer zehntägigen Afrikareise, die in der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt mit dem Besuch von Museen, Township-Projekten und einer Moschee begonnen hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.