© Georges De Keerle/Getty Images

Stars
09/14/2020

Seltenes Interview: Bruder enthüllt trauriges Detail über Lady Dianas Kindheit

Charles Spencer, der Bruder der verstorbenen Prinzessin Diana, sprach in einem seltenen Interview über seine und Dianas unglückliche Kindheit.

von Elisabeth Spitzer

Charles Spencer, der Bruder der Prinzessin von Wales, sprach in einem Interview mit der Sunday Times über seine verstorbene Schwester, Lady Diana. Der 56-Jährige erzählte unter anderem, wie sehr die Prinzessin von Wales als kleines Mädchen unter der Trennung ihrer Eltern gelitten habe.

Diana litt unter der Scheidung ihrer Eltern

Ihre mittlerweile verstorbenen Eltern Edward John Spencer, der spätere 8. Earl von Spencer, und seine Ehefrau Frances Spencer (geborene Ruth Burke Roche) hatten sich 1954 getraut. Frances war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 18 Jahre alt, Edward John Spencer bereits 30.

1967 begann Frances Spencer mit dem verheirateten Tapetentycoon Peter Shand Kydd, den sie im Sommer 1966 bei einer Londoner Soiree kennengelernt hatte, eine außereheliche Affäre. Als ihr Ehemann sie im September 1967 mit seinem Verdacht konfrontierte, bat Frances ihn zunächst um eine Trennung auf Zeit. Am Ende wurde die Ehe jedoch geschieden.

Während des Scheidungsprozesses verlor Frances Spencer das Sorgerecht für ihre vier Kinder, da sie des Ehebruches für schuldig befunden worden war. Der Sorgerechtsstreit über Lord und Lady Althorps gemeinsame Kinder konnte under anderem deswegen von John Spencer entschieden werden, weil Frances' Mutter Lady Ruth Fermoy zu Ungunsten ihrer Tochter ausgesagt hatte.

"Diana hat auf sie gewartet, aber sie ist nie gekommen"

Für Diana, die 1961 als drittes Kind der Spencers geboren wurde, bedeutete die Trennung ihrer Eltern einen schweren Verlust. Besonder hart traf Diana die Tatsache, dass ihre Mutter das gemeinsame Haus verließ.

"Während sie ihre Sachen packte um zu gehen, versprach sie Diana, dass sie zurückkommen würde, um sie zu sehen. Diana hat vor der Haustür auf sie gewartet, aber sie ist nie gekommen", verriet Charles Spencer nun gegenüber der Sunday Times.

Charles Spencer selbst ist das jüngste Kind von Edward John Spencer und Frances, die außerdem die älteren Töchter Sarah (geboren 1955) und Jane (geboren 1957) miteinander hatten. Ihr gemeinsamer Sohn John Spencer verstarb ab 12. Januar 1960, nur zehn Stunden nach seiner Geburt.

Auch Charles erlebte seine Kindheit als "qualvoll und zerrissen". Als seine Eltern sich scheiden ließen, war er gerade einmal zwei Jahre alt. Das Familienanwesen Althorp sei für ihn ein "kalter und beängstigender Ort" gewesen. Nach der Trennung ihrer Eltern habe Diana ihn nachts oft in seinem Zimmer weinen gehört. Da sie aber Angst vor der Dunkelheit hatte und es nicht wagte, alleine den Flur hinunterzugehen, habe sie ihn nicht trösten können. Seine beiden älteren Geschwister befanden sich zum damaligen Zeitpunkt weit weg, im Internat.

Während Edward John Spencer seinen vier Kindern ein guter Vater gewesen sei, habe ihre Mutter mit dem Elternsein gehadert. "Unser Vater war eine ruhige, dauerhafte Quelle der Liebe, aber unsere Mutter war nicht fürs Muttersein geeignet. Sie konnte es nicht. Sie war in jemand anderen verliebt, wirklich verliebt", sagte Charles Spencer gegenüber dem US-amerikanischen Blatt.

Nach der Trennung fand sein Vater in der britischen Society-Lady Raine McCorquodale eine neue Liebe, die er schließlich auch heiratete. Bei Diana und ihren Geschwistern sei diese als Stiefmutter aber äußerst unbeliebt gewesen, weswegen sie sie ihr sogar den verächtlichen Spitznamen "Saurer Regen" gegeben hätten, so Charles Spencer.

Auch ihre Mutter traute sich erneut. Nur einen Monat nach ihrer Scheidung heiratete Frances Spencer ihren neuen Lebensgefährten Peter Shand Kydd, mit dem sie bis zu ihrer Trennung im Jahr 1988 auf der schottischen Insel Seil lebte.

Dianas Verhältnis zu ihrer leiblichen Mutter sei bis zum Schluss schwierig geblieben. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1997 soll die "Königin der Herzen" nicht mehr mit ihrer Mutter Frances gesprochen haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.