Robert Kelly sitzt wegen schweren Missbrauchsvorwürfen in U-Haft.

© AP/Amr Alfiky

Stars
08/26/2019

Nimmt R. Kelly Geld von Fans, um Michael Jacksons Anwalt zu bezahlen?

Seit Juli ist Sänger R. Kelly wieder in Haft. Nun soll er Spenden sammeln, um sich Michael Jacksons Ex-Anwalt leisten zu können.

Seit Juli sitzt R'n'B-Sänger R. Kelly wieder in Haft. Der 52-Jährige wurde von Chicagoer Behörden festgenommen, nachdem erneut Anklage wegen sexuellen Missbrauchs gegen ihn erhoben wurde.

Die Historie dieser Causa ist lang, viele Frauen sprachen über ihre mutmaßlich grauenvollen Erlebnisse mit Kelly. Derzeit laufen elf Anklagen, unter anderem auch wegen Behinderung der Justiz.

Jackos Anwalt

Um sich rechtlich über Wasser zu halten, soll der Angeklagte nun Berichten zufolge versuchen, einen neuen Verteidiger zu beauftragen. Und zwar einen Vollprofi in Sachen Missbrauchsvorwürfe gegen Weltstars.

Laut TMZ befindet sich Kelly in Gesprächen mit Tom Mesereau, der seit 2005 als absoluter Star-Anwalt gilt.

Damals erwirkte er nicht nur einen Freispruch für Schauspieler Robert Blake (85, "Cold Blood"), der des Mordes an seiner Frau angeklagt war, sondern vertrat auch Michael Jackson (50) in seinen Missbrauchs-Prozessen. Die Anschuldigungen gegen den verstorbenen "King of Pop" wurden bekanntermaßen fallen gelassen.

Er trat auch als Bill Cosbys (82) Verteidiger auf, der 2018 des sexuellen Missbrauchs für schuldig befunden und zu drei bis zehn Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Horrende Summe

Doch einen Anwalt wie Mesereau bekommt man nicht, wenn man nett fragt. Auch nicht, wenn man Robert Kelly heißt. Deswegen soll der Sänger nun bei Fans und alten Verbündeten aus der Musikbranche um Spenden angefragt haben, damit er sich das horrende Honorar Mesereaus überhaupt leisten kann.

Denn sollte Kelly ihn beauftragen, müsste er zuvor seinen derzeitigen Anwalt Steve Greenberg feuern und eine gänzlich neue Verteidigung aufbauen. Etwas, das laut Complex mit mehr als einer Million Dollar zu Buche schlagen kann.

Anwalt weiß von nichts

Obwohl sich Kelly und Mesereau Mitte August in dem Chicagoer Gefängnis trafen, in dem der Sänger derweil inhaftiert ist, will sein derzeitiger Anwalt Greenberg nichts von einem möglichen Verlust seines Mandates wissen. Die von TMZ beschriebenen Gerüchte seien "ein kompletter Haufen Mist". Nichtsdestotrotz will das Blatt wissen, dass Fans und Kontakte aus der Musik sich bereits bei Kellys Anwaltsteam gemeldet hätten, um ihn mit Spenden zu unterstützen.