Stars
08.08.2018

Jetzt wird's schmutzig: Jolie erhebt neue Vorwürfe gegen Pitt

Gerichtsdokumente enthüllen: Angelina Jolie macht mit neuen Anwälten Druck auf Ex-Partner Brad Pitt.

Der Scheidungsstreit zwischen den Schauspielern Angelina Jolie (43, "Maleficent - Die dunkle Fee") und Brad Pitt (54, "Allied - Vertraute Fremde") geht offenbar weiter.

Pitt: Mangelhafte Unterhaltszahlungen an die Kinder?

Nach einem Bericht des US-Senders NBC soll Jolie ihrem ehemaligen Partner in einem Gerichtsantrag vorwerfen, dass er seit der Trennung keine "bedeutsamen" Unterhaltsgelder für die gemeinsamen Kinder bezahlt habe. NBC zitierte demnach aus einem Schreiben von Jolies Anwältin Samantha Bley DeJean an ein Gericht in Los Angeles.

" Pitt hat die Pflicht, Unterhalt für die Kinder zu zahlen. Seit ihrer Trennung hat er keinen nennenswerten Unterhalt mehr bezahlt", so die Anwältin. 

Eine Quelle aus Pitts Umfeld weist die Vorwürfe aber gegenüber People zurück. "Er geht seinen Verpflichtungen nach."

Jolie hatte 2016 die Scheidung von Pitt eingereicht. Sie forderte das alleinige Sorgerecht für die drei leiblichen und die drei adoptierten Kinder im Alter zwischen 10 und 17 Jahren. Gerüchten zufolge soll sie von ihrem Nochehemann unglaubliche 100.000 Euro Unterhalt gefordert haben, was jedoch nie bestätigt wurde.

Im Juni war Jolie von einem Gericht angewiesen worden, Pitt engeren Kontakt zu den Kindern zu ermöglichen. Ansonsten könne sie das vorrangige Sorgerecht verlieren, hieß es damals in einem Gerichtsbeschluss.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die sechsfache Mutter weitere Anwälte engagiert habe, um ihr Team zu verstärken. Bisher wurde Jolie von der gefürchteten Scheidungsanwältin Laura Wasser vertreten. TMZ zufolge soll sie sich mit Wasser überworfen haben, was die Sprecherin der Schauspielerin aber dementierte (dazu mehr).

Nun machen Jolies neue Anwälte offenbar Druck: "Die Auflösung der Ehe wird allen dabei helfen, einen Schritt vorwärts zu machen und zusammenzuarbeiten - als gemeinsame Eltern, etwas, das ihnen am Herzen liegt. Es liegt am Gericht, eine gute Lösung für die Kinder zu finden", zitiert das Magazin People Jolies Sprecherin.

Eine Einigung sei aber noch lange nicht in Sicht, so ein Insider gegenüber E! News. "Sie sind in einer Sackgasse angelangt, weil sie sich auf das Sorgerecht fokussiert haben. Bisher wurde noch nichts anderes ausverhandelt."