© APA/AFP/ANDY BUCHANAN

Stars
06/10/2021

Queen-Sohn Edward: Wie Prinz Philip heute seinen 100. Geburtstag begangen hätte

"Er mochte all das Aufsehen und Klimbim nicht", so Prinz Edward.

Geburtstagsfeiern waren keine große Leidenschaft des kürzlich verstorbenen Prinz Philip, wie nun sein jüngster Sohn Prinz Edward mitteilte. "Geburtstage waren nicht unbedingt sein Ding. Er mochte all das Aufsehen und Klimbim nicht", sagte der Graf von Wessex in einem BBC-Interview zum Geburtstag seines Vaters am Donnerstag. Prinz Philip, mit offiziellem Titel Herzog von Edinburgh, wäre am 10. Juni 100 Jahre alt geworden. Er war im April auf Schloss Windsor gestorben.

"Er hat sich nicht wirklich auf das hundertjährige Jubiläum gefreut, auch wenn wir das getan haben", sagte Edward (57) dem Sender. Die Familie hätte ihn gerne bei sich gehabt und gefeiert - nun versuche man aber, sich stattdessen an Philips langes Leben zu erinnern und dieses zu feiern. Die verwitwete Queen Elizabeth II. ließ zu Ehren ihres Ehemanns eine Rose auf Schloss Windsor pflanzen.

Das Leben des Duke of Edinburgh in Bildern

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare