© APA/AFP/GETTY IMAGES/Chelsea Guglielmino

Stars
02/24/2020

Phoebe Waller-Bridge träumte Monate vorher von Bond-Engagement

"Ich schickte es irgendwie in den Äther und dann ist es einfach passiert", erinnert sich die preisgekrönte "Fleabag"-Autorin.

Kaum eine Film-, Fernseh- und Theaterautorin hat in den letzten Jahren wohl so einen gleißenden Senkrechtstart hingelegt wie Phoebe Waller-Bridge. Die 34-Jährige räumte mit ihren Erfolgsserien "Fleabag" und "Killing Eve" zahlreiche Preise ab und brachte einen lukrativen Vertrag mit dem Streamingdienst von Amazon unter Dach und Fach.

Für eine traditionsreiche Institution wie die James Bond-Filme tätig zu sein, steht bei diesem Hintergrund natürlich auf der Liste der Zukunftsträume - der sich für die Britin bereits erfüllt hat. Und nicht nur das, sie träumte tatsächlich bereits Monate vor dem Anruf von Bond-Produzentin Barbara Broccoli davon, an "No Time To Die" mitzuarbeiten.

Waller-Bridge in Kontakt mit Äther

Im Interview mit dem britischen Radiomoderator Chris Evans erzählte Waller-Bridge von dem Moment, in dem der wichtige Anruf kam. "Ich war gerade beim Schnitt von 'Fleabag'. Es war ein Nachmittag und dann kam der Anruf, dass Barbara mich treffen wollte. Aber das Seltsamste ist, dass ich wirklich nur ein paar Monate zuvor davon geträumt hatte", erinnert sie sich. Ob es sich um dabei um eine selbsterfüllende Prophezeiung handelt? "Ich dachte mir, dass es cool wäre in einen Bond-Film involviert zu sein, schickte es irgendwie in den Äther (hier metaphorisch für Himmel, Anm.) und dann ist es einfach passiert."

Zusammenarbeit mit Daniel Craig

Letztendlich wurde die für ihre pointierte Schreibweise bekannte Autorin für die Überarbeitung des Drehbuchs verpflichtet. "Ich poliere Dialoge und biete Alternativen an", verriet Waller-Bridge. Eine enge Zusammenarbeit mit 007 höchstpersönlich - Schauspieler Daniel Craig - sei dabei unumgänglich. "Daniel ist von Anfang an sehr, sehr involviert, es gibt so viele großartige Gespräche mit ihm und man ist ständig in Kontakt. Es ist also eine Art großer Schmelztiegel aller Ideen."

Der Film soll am 2. April 2020 in den Kinos starten. Zur Premiere geht Phoebe Waller-Bridge im Übrigen im Smoking, ganz à la James Bond.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.