© APA/AFP/dpa/ARNE DEDERT

Stars
01/13/2020

Ohne ihr Kind: Schwesta Ewa hat ihre Haft angetreten

Die Rapperin wurde wegen Körperverletzung und Steuerhinterziehung verurteilt.

Die deutsche Rapperin Schwesta Ewa (35) hat am Sonntagabend ihre Haft angetreten. Das bestätigte ein Sprecher der Anstalt am Montag. Die Musikerin mit dem bürgerlichen Namen Ewa Malanda war im Februar rechtskräftig zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden - wegen mehrfacher Körperverletzung und Steuerhinterziehung. Tochter Aaliyah musste sie bei Verwandten zurücklassen.

Auf ihrer Instagram-Seite machte sie sich bereits vor zwei Wochen Luft. Sie verstehe nicht, wieso sie mit ihrem Kind nicht in ein Mutter-Kind-Gefängnis dürfe. "Diesen Schmerz kann ich kaum ertragen, aber ich muss", schreibt sie. Ihr Kind müsse nun für ihre Fehler büßen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Die Sängerin, die früher selbst als Prostituierte gearbeitet hat, war bereits 2017 in Frankfurt/Main zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil später bestätigt. Sie hatte laut Anklage mit jungen Fans mehrere "Prostitutionsreisen" unternommen.

Verurteilt wurde sie wegen mehrfacher Körperverletzung und Steuerhinterziehung. Acht Monate, die sie bereits in Untersuchungshaft saß, werden auf ihre Haftstrafe angerechnet. Malanda war vor einem Jahr Mutter geworden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.