© Kurier/Gilbert Novy

Stars
06/27/2020

Nico Santos zog Lehren aus den Geldproblemen des Vaters

Der 27-jährige Sohn von Egon Wellenbrink - der einstige "Melitta-Mann" meint, er "habe immer zugesehen, möglichst wenig auszugeben".

Popstar Nico Santos hat für sich persönlich Lehren aus Geldproblemen seines Vaters Egon Wellenbrink gezogen. "Mein Papa hat damals von den Werbeeinnahmen als 'Melitta-Mann' nicht schlecht verdient, aber so schnell das Geld geflossen ist, war es dann auch wieder weg", sagte der 27-Jährige der Neuen Osnabrücker Zeitung über seinen von 1989 bis 1999 für Melitta werbenden Vater.

Die Familie habe ihr Zuhause auf Mallorca verloren, er habe dort alles lassen müssen, was ihm lieb war, sagte der durch den Hit "Rooftop" bekannt gewordene Sänger. "Dieses Erlebnis habe ich quasi abgespeichert - ich habe deswegen immer zugesehen, möglichst wenig auszugeben." Er besitze kein Auto, auch habe er keine unfassbar teure Wohnung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.