Stars
26.03.2018

Nach Interview mit Pornostar: Wo sich Melania jetzt verschanzt

Nach dem Wochenende in Florida: Die First Lady reiste nicht mit Donald Trump zurück ins Weiße Haus.

Eines ist gewiss: Das Ehepaar Trump hat das pikante Interview von Pornostar Stormy Daniels am Sonntagabend im TV nicht gemeinsam bei einer Schüssel Popcorn gesehen. Während der US-Präsident nach einem Wochenende in seiner Villa in Florida am Sonntag wieder ins Weiße Haus gereist ist, begleitete ihn Melania nicht zurück. Sie verschanzt sich jetzt im Domizil "Mar-a-Lago" bei Palm Beach.

Sex bei einem Golfturnier

Die Quoten von Daniels Fernsehgesprächs waren jedenfalls bombastisch. Die Pornodarstellerin packte in dem Interview über ihre angebliche Affäre mit dem US-Präsidenten aus. Damals war Donald Trump noch nicht Präsident, aber bereits mit seiner Frau Melania verheiratet. 2006 habe die heimliche Beziehung begonnen - genau zu dem Zeitpunkt als er und Melania Sohn Barron bekamen.

Vier Jahre lang heimlicher Kontakt

Stormy Daniels schilderte nun detailliert die Liebesnacht mit Trump. Sie habe auf einem Golfturnier ungeschützten Geschlechtsverkehr mit dem Immobilien-Tycoon gehabt. Bis 2010 hatte sie Kontakt zu ihm.

Erst einige Stunden zuvor hatte Karen McDougal erzählt, dass sie ebenfalls eine Affäre mit Trump hatte und beide verliebt ineinander gewesen seien - trotz der Ehe mit Melania.

Melania bleibt in Florida

Melania versucht den Skandal jetzt scheinbar in sicherer Entfernung von ihrem Mann zu verarbeiten. Sie bleibt die ganze Woche mit ihrem Sohn Barron auf dem Mar-al-Lago Anwesen. Ihre Abschottung vom Weißen Haus und Donald Trump sehen viele als Reaktion auf die Affären-Gerüchte.

Ihre Pressesprecherin versucht indes zu beschwichtigen: Die First Lady habe schon seit einiger Zeit geplant, das sogenannte "Spring Break" in Florida zu verbringen.

Ganz Amerika blickt auf die First Lady

Ganz Amerika wird nun mit Argusaugen auf jede noch so kleine Regung von Melania Trump achten. Medien fragen sich, wie die scheinbar gehörnte Ehefrau mit dem immensen öffentlichen Druck umgeht, wenn man aus dem TV erfahren muss, wie oft ihr Mann fremdgegangen sein soll.

Die Situation soll besonders schwer für das ehemalige Model sein, das schon den Gedanken nicht mochte, als First Lady in der Öffentlichkeit zu stehen - sogar ganz ohne Sex-Skandale.