Stars
18.06.2018

Premiere im Königshaus: Cousin der Queen heiratet seinen Partner

Lord Ivar Mountbatten gab bekannt, dass er seinen Lebenspartner James Coyle diesen Sommer ehelichen wird.

Nach der Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) steht im britischen Könighaus bald die nächste Hochzeit an. Eine Hochzeit, mit der die Royals gewissermaßen Geschichte schreiben werden.

Lord Ivar Mountbatten (55), seines Zeichens Cousin der Queen (92), wird der erste in der erweiterten Familie der Monarchin sein, der eine gleichgeschlechtliche Ehe eingehen wird. Er gab bekannt, dass er seinem Freund James Coyle (56) das Jawort geben werde, das berichtet unter anderem die Daily Mail.

Hochzeit im kleinen Kreis

Lord Ivar Mountbatten ist bereits einmal den Bund der Ehe eingegangen, allerdings mit einer Frau. Ex-Frau Penelope Anne Vere Thompson, mit der er insgesamt drei Kinder hat, wird es offenbar auch sein, die ihn zum Altar führen wird, schreibt die Daily Mail.

Die Entscheidung, noch einmal "ja" zu sagen, traf der 55-Jährige seinem Partner zuliebe. "Ich wollte das wirklich für James machen", sagte Lord Mountbatten dem Blatt. Und weiter: "Er war nie verheiratet. Ich glaube, dass es wichtig für ihn ist. Er hatte nie so ein stabiles Leben, wie ich es hatte."

Die Hochzeit soll noch diesen Sommer stattfinden, im kleinen Kreis und in der Privatkapelle auf dem Landsitz der Mountbattens.

Outing im Jahr 2016

Lord Mountbatten outete sich im Jahr 2016 als bi- beziehungsweise homosexuell. Von seiner Frau Penelope Anne Vere Thompson, mit der er 16 Jahre lang verheiratet war und drei Kinder hat, ist Mountbatten seit 2011 geschieden. "Penny wusste Bescheid, bevor wir geheiratet haben", erzählte der Lord damals der Mail on Sunday. "Ich habe ihr gesagt, dass ich bisexuell bin, dass ich beide Seiten attraktiv finde. Sie hat das verstanden, und dafür werde ich ihr immer dankbar sein."

Seinen baldigen Ehemann lernte der 55-Jährige laut eigenen Angaben in der Schweiz beim Skifahren kennen. Grund für das jahrelange Schweigen über seine Sexualität sei nicht seine adelige Familie gewesen, stellte er im Zuge seines Outings klar. "Es war die Generation, in die ich hineingeboren worden bin", sagte er. "Es ist großartig, wie weit wir uns mittlerweile in Sachen Akzeptanz entwickelt haben."

Den diesjährigen Hochzeitsreigen im britischen Königshaus wird übrigens Prinzessin Eugenie (28), die jüngere Tochter von Prinz Andrew (58) und Sarah Ferguson (58), abrunden. Ihre Hochzeit mit Jack Brooksbank (31) ist für den 12. Oktober angesetzt.

Homosexualität im Vereinigten Königreich

Seit 2003 existiert in Großbritannien ein Antidiskriminierungsgesetz, welches die Rechte von Homosexuellen schützt. Zudem können homosexuelle Paare seit 2014 den Ehebund eingehen. Rechtlich änderte sich 2014 nichts: Homosexuelle Paare in einer eingetragenen Partnerschaft waren heterosexuellen Paaren seit 2005 gleichgestellt.