Stars
06.06.2018

Nach Trennung von Boris: Lilly Becker bricht Schweigen

Das niederländische Model sagte, sie müsse den Umgang mit ihrer ersten öffentlichen Krise erst noch lernen.

Im Interview mit dem Stern zeigte sich Lilly Becker (41) tief traurig über die Trennung von ihrem Ehemann Boris (50). Die beiden hatten ihre Beziehung vergangene Woche nach 13 gemeinsamen Jahren für beendet erklärt. Das Paar hatte sich 2005 kennengelernt und im Juni 2009 geheiratet."Es tut so unglaublich weh“, sagte das niederländische Model zu dem Magazin, das am Donnerstag erscheint. Das Ehepaar versuchte demnach mit einer gemeinsamen Therapie, die Beziehung zu retten - ohne Erfolg. "Trennung ist die einzige Lösung", erklärte die 41-Jährige. "Wir waren in allem immer sehr leidenschaftlich, im Leben, in der Liebe, im Sex und im Streit", beschrieb sie die Beziehung mit der Tennislegende. 

Kein überraschendes Ende

Das Ende der Beziehung sei bereits etwas her, erzählte Lilly Becker dem Heft. Es sei nicht so überraschend gekommen, "wie es jetzt aussah". Generell habe sie die Aufmerksamkeit für ihre Beziehung nicht gestört, auch wenn es Momente gegeben habe, wie den derzeitigen, in denen sie lieber nicht in der Öffentlichkeit gestanden hätte. Sie selbst war es, die damals live im Fernsehen verkündet hatte, dass sie und Boris heirate. "Da ich damals A gesagt habe, muss ich jetzt auch B sagen." Bislang habe sie die Nachteile der öffentlichen Aufmerksamkeit nicht gespürt, nun werde sie aber von Fotografen gejagt, "die nur ein trauriges Gesicht von mir einfangen wollen.“ Es sei ihre erste öffentliche Krise, "den Umgang damit muss ich noch lernen."