Stars
06.12.2018

Justin Timberlake sagt Konzerte ab: Fans in Sorge

Der Popstar musste erneut einen Auftritt verschieben. Seine Ärzte empfahlen ihm, sich noch länger zu schonen.

Justin Timberlake ist nicht bei bester Gesundheit. Seit mehreren Wochen leidet der Popstar (37) unter angeschlagenen Stimmbändern.

Timberlake entschuldigte sich bei Fans

Konzerte musste Timberlake daher auf ärztliche Empfehlung hin absagen. Am 24. Oktober verkündete der Sänger erstmals auf Twitter, einen am selben Abend geplanten Auftritt absagen zu müssen. Er entschuldigte sich bei seinen Fans: "Meine Stimmbänder sind ernsthaft angeschlagen", so der 37-Jährige. Es tue ihm furchtbar leid und er wolle es wiedergutmachen. Sein Arzt habe ihm aber nahegelegt, sich zu schonen.

Fans des Popstars zeigten sich besorgt. So kommentierte ein Follower: "Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden sind das Wichtigste. Wir lieben dich. Pass auf dich auf." Ein anderer schrieb: "Du bist in meinen Gedanken und Gebeten."

Bisher wurden Konzerte in Buffalo, Los Angeles oder Las Vegas verschoben. Auch der am 5. Dezember geplante Auftritt in Portland fiel aufgrund von Timberlakes Stimmbandproblemen ins Wasser, so das Magazin Variety.

Ärzte: Timberlake soll sich weiter schonen

Bis Weihnachten stehen acht Konzerttermine auf dem Plan - jedoch musste Timberlake seine Fans weiter vertrösten. Am Donnerstag veröffentlichte der Sänger auf Instagram ein Posting in dem es heißt: "Meine Stimmbänder heilen, aber sind noch immer nicht im Normalzustand. Meine Ärzte haben mir deshalb geraten, meine Stimme weiter zu schonen. Sie haben mir empfohlen, bis nächsten Monat nicht zu singen."

Popstar promotet erstes Buch

Die Zeit ohne Konzerte lässt der Popstar aber nicht ungenutzt verstreichen. Auf den sozialen Medien promotet Timberlake sein Buch "Hindsight & all die Dinge, die ich vor mir nicht sehen kann". Die Autobiographie umfasst eine Sammlung von Erinnerungen, Beobachtungen und Fotografien. "Hindsight" ist Timberlakes erstes Buch und wurde am 30. Oktober veröffentlicht.