© EPA/SASCHA STEINBACH

Stars
02/06/2021

Jenke von Wilmsdorff über die schockierte Reaktion seiner Mutter nach TV-Experiment

Der deutsche Journalist hat sich 2020 diversen Beauty-Eingriffen unterzogen und sieht seitdem völlig verändert aus.

"Kann ich es schaffen, in drei Monaten 20 Jahre jünger auszusehen?" Diese Frage stellte  sich Jenke von Wilmsdorff vergangenes Jahr. Er versuchte schließlich, sie mittlels aufsehenerregendem TV-Experiment zu klären - zwei Jahrzehnte Lebenserfahrung konnte der deutsche Journalist nicht aus seinem Gesicht löschen, komplett verändert hat er sich dennoch. Rund zwei Monate nach Ausstrahlung der Sendung verriet er nun, was seine Mutter von den Eingriffen und Beauty-Bahandlungen hält. "Das war übel. Das hat sie richtig umgehauen. Ich habe mit ihr nach der Sendung telefoniert. Sie war fix und fertig. Sie hat's nicht angesprochen, aber ich habe dann gefragt: 'Irgendwas stimmt nicht, was ist denn los?' Irgendwann kam dann raus: 'Um Gottes Willen, wie sieht das aus? Das ist nicht das Lächeln meines Sohnes.' Das hat sie richtig verletzt. Und es hat Wochen gedauert, bis ich ihr klar machen konnte, dass das ein vorübergehender Zustand ist. Aber sie fand mich schon wirklich entstellt", so Jenke in der Prosieben-Sendung "Red".

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

In den vergangenen Jahren hat der Reporter für seine TV-Show nichts ausgelassen: Er lebte im Gefängnis, als Obdachloser auf der Straße, wurde für einen Monat zum Alkoholiker und ernährte sich wochenlang nur von Fleisch. Mit seinem letzten Experiment wollte er den Schönheitswahn der Gesellschaft hinterfragen. Dazu hatte er sich mehreren kosmetischen Behandlungen unterzogen - Botox, Filler, Microneedling und ein Fadenlifting waren da nur der softe Start.

Schließlich suchte Jenke eine Schönheitschirurgin auf, die ihm die Augenlider straffte und Eigenfett spritzte. Mittels CO2-Fraxel-Laser wurden ihm zusätzlich Verbrennungen zweiten Grades zugefügt, was ebenfalls zu einem jüngeren Aussehen führen sollte. Am Ende waren nicht nur die Zuschauer und Zuschauerinnen schockiert, sondern auch Jenke selbst, der im ersten Interview nach der Sendung selbst einiges zu bereuen schien. Die eingesetzten Fäden spüre er auch heute noch beim Lachen oder Kauen, so Jenke gegenüber "Red". "Ein widerliches Gefühl."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.