Stars
16.04.2018

Gemischte Reaktionen auf Conchitas HIV-Outing

Im Netz gibt es die ersten Reaktionen von Fans. Homophobe Meldungen und Kritik muss Conchita aber auch lesen.

Nachdem sie von ihrem Ex-Freund erpresst wurde, der ihre HIV-Infektion an die Medien spielen wollte, trat Conchita die Flucht nach vorne an und machte ihre HIV-Diagnose selbst via Instagram publik. "Heute ist der Tag gekommen, mich für den Rest meines Lebens von einem Damoklesschwert zu befreien: Ich bin seit vielen Jahren HIV-positiv", so die Sängerin. Nur ihrer Familie hätte sie "die Aufmerksamkeit für den HIV-Status ihres Sohnes, Enkels und Bruders gerne erspart".

Welle der Unterstützung

Die ersten Reaktionen auf ihr Posting sind zum Großteil positiv. In der Kritik steht nun vor allem ihr Ex-Freund. Die meisten Fans unterstützen sie nach dem Outing und erklären:

"Respekt für deine Offenheit und deinen Mut, du bist ein wunderbares Vorbild für so viele!!"

"Du bist die gleiche Person mit oder ohne HIV. Lass Dich nicht erpressen. An den Erpresser: fuck you. Bad Karma."

"Du hast es so weit gebracht! Keiner sollte dir ein schlechtes Gewissen machen! Jeden anderen Menschen könnte es genauso treffen wie dich und falls dir jemand sagen sollte das du durch diese Diagnose weniger attraktiv, klug, stark und inspirierend bist ist dumm denn DU bist das BESTE Beispiel das jeder seine Träume erfüllen kann."

"Laß dich einschüchtern. Zeig Stärke. Du bist Klasse."

 

Negative Kommentare

Einige homophobe und gehässige Kommentare sind aber auch darunter wie: "Vielleicht hättest du einfach geschützten Sex haben sollen. Kein Mitleid von mir."

Promis unterstützen sie

Heimische Promis wie Moderatorin Corinna Milborn und Influencer Michi Buchinger haben unterstützend auf Conchitas Nachricht reagiert. Auch Schauspieler Uwe Ochsenknecht oder US-Blogger Perez Hilton zollen der Sängerin für ihr Outing Respekt.

Conchitas Wandlung: Der Werdegang der Sängerin

Die Rollen der Frau Wurst

1/14

In der ersten Staffel der Neuauflage der ORF-Talenteshow "Die große Chance" tauchte 2011 zum ersten Mal eine wortgewandte Frau mit Bart auf, die auch noch singen konnte.

Im Finale landete die Drag-Queen zwar nur auf den hinteren Plätzen - die Bekanntheit von Conchita Wurst sollte aber nachhaltiger sein als die von Gewinnerin Christine Hödl.

Hinter der bärtigen Lady steckt der in der Steiermark aufgewachsene Sänger Tom Neuwirth. 2006 wurde er durch "Starmania" erstmals im Fernsehen bekannt.

In der ORF-Castingshow landete Neuwirth auf dem zweiten Platz hinter Nadine Beiler.

Hatte der in Gmunden (OÖ) geborene Travestiekünstler damals noch eine durch und durch österreichische Biografie, liest man jetzt auf seiner Homepage von seiner Kindheit in Kolumbien.

In der ORF-Show "Die härtesten Jobs Österreichs" hatte Conchita einen eintägigen Auftritt. Allerdings nicht in der Wurst- , sondern in der Fischproduktion.

"Hast du Nerven?" lief zwar nur wenige Wochen im ORF, aber auch hier war Wurst zu Gast.

Conchita fühlt sich sowohl am roten Teppich ...

...und bei Fotoshootings wohl.  

Auch nach Deutschland streckte Wurst ihre Fühler aus. In der Realityshow "Wild Girls" war sie für RTL mit anderen C-Promis in Afrika unterwegs und belegte den siebenten Platz.

Dem KURIER erzählte sie: "Ich werde oft gefragt: 'Willst du jetzt mehr in Deutschland machen?' und ich sag dann immer: 'Nicht in Deutschland, ich will die Welt erobern.'"

Den Titel "Schweinebauchprinzessin 1999" listet Conchita auf ihrer Homepage als einen ihrer größten Erfolge auf.

Internationale Bekanntheit erlangte die bärtige Sängerin, allerdings 2014 mit ihrem Sieg in Kopenhagen,...

...wo sie den Song "Rise Like a Phoenix" vor einem Millionenpublikum performte.