┬ę dpa-Zentralbild/Gerald Matzka

Stars
02/19/2020

Cyber-Mobbing: Cheyenne Ochsenknecht geht gegen Hasskommentare vor

Bikinifotos des Models seien mit Beleidigungen und sogar Morddrohungen kommentiert worden.

Model Cheyenne Ochsenknecht (19) sieht sich wegen Bikini-Fotos aus dem Urlaub in Todesgefahr. Sie geht nun rechtlich gegen Hasskommentare im Internet vor, wie die Zeitschrift Bunte berichtet. "Nur weil ich Bikini-Fotos aus dem Urlaub poste, hat doch niemand das Recht, mich zu beleidigen oder mit Mord zu drohen", sagte Ochsenknecht.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Mobbing

Es f├╝hle sich gut an, dass die Polizei dies sehr ernst nehme und der Sache wirklich nachgehe, zitiert die Zeitschrift die Tochter von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (64, "M├Ąnner").

Cheyenne Savannah Ochsenknecht hat mehr als 240.000 Follower auf Instagram. Schon in der Schule war sie laut Bunte Mobbing-Attacken ausgesetzt. "Aber statt dagegen vorzugehen, habe ich vieles runtergeschluckt", berichtete sie. "Und jetzt, als das Cyber-Mobbing losging, f├╝hlte ich mich pl├Âtzlich wieder wie damals. Sogar die Bauchschmerzen kamen zur├╝ck. Da war mir klar, dass ich etwas unternehmen muss."

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare