Chris Lohner

© Kurier / Jeff Mangione

Stars Austropromis

Corona: Was der Gesundheitsminister auf Kritik von Chris Lohner antwortet

Die "ÖBB-Stimme" wandte sich in einem offenen Brief an Wolfgang Mückstein und forderte ein Sichtbarmachen der Genesenen.

09/07/2021, 09:03 AM

Via Facebook veröffentlichte Chris Lohner ein langes Schreiben an Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, in dem sie kritisiert, dass sie als Corona-Genesene im Moment einfach nicht vorkomme.

Sie wolle sich auch im Moment keiner Impfung unterziehen, da sie sehr viele Antikörper habe und von ihrer überstandenen Erkrankung noch immer derart traumatisiert sei, dass sie "nicht mal auch nur einen halben Tag auf Grund meiner hohen Antikörper irgendwelche Impfreaktionen habe".

Laut Kronenzeitung habe der Minister nun auf den Brief geantwortet. Er soll gesagt haben, dass er im Herbst natürlich nicht auf die Genesenen vergessen werde. Er appelliere aber dennoch an sie, sich zumindest einmal impfen zu lassen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Corona: Was der Gesundheitsminister auf Kritik von Chris Lohner antwortet | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat