Sunnyi Melles will mit Tanz "eine Geschichte erzählen".

© Kurier/Jeff Mangione

Stars Austropromis
01/15/2019

Alle Neune: Melles und Hackmair komplettieren ORF-"Dancing Stars"

Schauspielerin Sunnyi Melles und Motivationstrainer Peter Hackmair werden ab 15. März im TV das Tanzbein schwingen.

Nun sind sie komplett: Mit Schauspielerin Sunnyi Melles und Motivationstrainer Peter Hackmair hat der ORF seine letzten "Dancing Stars" gefunden, die ab 15. März in der zwölften Staffel ihr Tanzbein schwingen werden. Insgesamt sind es diesmal neun Promis, die sich mit Profipartnern in verschiedenen Stilen beweisen müssen und um die Nachfolge von Moderator Martin Ferdiny als "Dancing Star" rittern.

Alle Neune: Die "Dancing Stars" 2019

Ebenfalls mit von der Partie sind Singer-Songwriterin Virginia Ernst, Ski-Doppelweltmeisterin Elisabeth Görgl, Regisseur Michael Schottenberg, Box-Weltmeisterin Nicole Wesner, Comedian Soso Mugiraneza, der frühere Politiker Stefan Petzner und Schauspieler Martin Leutgeb.

Für Letzteren ist es der zweite Versuch, hatte er sich doch bei der bis dato letzten Ausgabe der Erfolgsshow 2017 noch beim Vorstellungstermin die Achillessehne gerissen und seine Teilnahme daraufhin absagen müssen.

Hackmair: "Mag neue Herausforderungen"

Auf die leichte Schulter nehmen die Kandidaten die bevorstehende Aufgabe nicht. "Wirklich wissen, worauf ich mich da eingelassen habe, werde ich wahrscheinlich erst ab dem Trainingsstart", wird Hackmair am Dienstag vom ORF zitiert. "Aber ich mag neue Herausforderungen. Bei null habe ich schon öfter begonnen, bei minus eins noch nie." Der ehemalige Fußballspieler, der für den ORF auch als Analytiker arbeitete, will mit dem Vorurteil brechen, dass "wir Fußballer sehr selten wirklich gute Tänzer sind".

Melles will "über Rhythmus eine Geschichte erzählen"

Melles wiederum ist es wichtig, "dass man über die Bewegung und den Rhythmus eine Geschichte erzählt." Die Mimin ("Altes Geld") habe zwar nie eine Tanzschule besucht. "Aber ich bin begeistert von Musik- und Tanzfilmen wie 'Flashdance' oder 'La La Land'", so Melles. "Wenn man tanzt, hat das auch etwas mit Liebe zu tun, und man kann so viel zeigen. Ich freue mich schon sehr auf das Training und meinen Partner und darauf, hart zu arbeiten und die Schritte zu lernen."

Insgesamt darf sich das Publikum auf acht Shows freuen, wobei beim Auftakt noch kein Paar die Segel streichen muss. Stattdessen werden in bewährter Manier die Punkte in die zweite Show mitgenommen.

Die Entscheidung, für wen das Abenteuer "Dancing Stars" vorzeitig vorbei ist, treffen Jury und Publikum gemeinsam. Das Finale steigt am 10. Mai. Die Moderation übernehmen erneut Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.