Stars
29.08.2018

Aretha Franklin: Würdevoller Abschied von der Queen of Soul

Fans stehen seit Dienstag in Detroit Schlange, um sich am offenen Sarg von Aretha Franklin zu verabschieden.

Zahlreiche Fans pilgern seit Dienstag Früh (28.9.) in das Detroiter Charles H. Wright-Museum für Afroamerikanische Geschichte, wo man sich noch bis Mittwochabend am offenen Sarg von Soul-Legende Aretha Franklin (1942-2018) verabschieden kann.

Letzte Ehre

Wie US-Medien berichten, kampierten bereits in der Nacht auf Dienstag zahlreiche Fans vor dem Museum, um einen letzten Blick auf die am 16. August im Alter von 76 Jahren an den Folgen ihrer Krebserkrankung verstorben Sängerin werfen zu können.

Das Museum selbst ist mit einem riesigen Franklin-Transparent geschmückt, der offene, goldene Sarg mit hunderten Rosen geschmückt. Stilvoll ruht Aretha Franklin mit ihrem rubinroten Kleid aus Spitze und den dazupassenden Pumps von Christian Louboutin wie eine echte Königin in einem Sarg aus massiver Bronze - verziert mit 24-karätigem Gold.

Der Innenraum des Sarges ist mit Samt im Champagnerton eingefasst. Franklins Titel "Queen of Soul" und ihr Name "Aretha Franklin" sind in der Schatulle mit goldenem Metallfaden bestickt.

Glamourös bis zuletzt

Wie The Telegraph of Britain berichtet, handelt es sich dabei um den gleichen Typ Sarg, in dem schon Sänger James Brown und Michael Jackson beerdigt wurden. Die Sängerin, die Zeit ihres Lebens bekannt für ihre bodenlangen Nerze und Juwelen war, ist selbst im Tod noch glamourös. "Sie wird auf eine Weise dargestellt, die ihr Leben und ihr Vermächtnis widerspiegelt", äußerte sich Linda Swanson. "Sie ist gebettet, wie eine Königin es sein sollte," so die Vizepräsidentin von Swanson Funeral Home weiter.

Auch die amerikanische Bürgerrechtlerin Rosa Parks wurde 2005 hier aufgebahrt, 700.000 Menschen erwiesen der Afroamerikanerin damals die letzte Ehre.

Hochrangige Abschiedsfeier

Nach der öffentlichen Aufbahrung soll die Sängerin am Donnerstag in jene Baptistenkirche gebracht werden, in der Franklins Vater einst Pastor war. Zur Beisetzung am Freitag werden jede Menge Prominente, wie der frühere US-Präsident Bill Clinton, Bürgerrechtler Jesse Jackson, Steve Wonder, Jennifer Hudson und Chaka Khan erwartet. Franklin wird anschließend auf dem Woodlawn-Friedhof beerdigt, wo bereits ihr Vater, ihre drei Geschwister und ein Neffe beigesetzt wurden.